Werbung
 

Diebstahlsicherung - Garagentore

Es lohnt sich für Autodiebe immer noch, in Deutschland auf Jagd zu gehen: Denn trotz immer ausgeklügelter Alarmanlagen haben Langfinger nach wie vor oftmals leichtes Spiel. Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft kamen im Jahr 2011 nahezu 20.000 kaskoversicherte Pkw abhanden.
get social
Der automatische Verriegelungsmechanismus des Garagentors bietet Sicherheit vor Langfingern. Foto: Aperto Torantriebe / djd
Der automatische Verriegelungsmechanismus des Garagentors bietet Sicherheit vor Langfingern. Foto: Aperto Torantriebe / djd

Die Experten des Statistischen Bundesamts gehen sogar von mehr als 40.000 Fällen aus, denn nicht jedes geklaute Fahrzeug verfügt auch über eine Kaskoversicherung. Besonders beliebt bei Autodieben sind Autos aus dem SUV-Bereich sowie Modelle der Marke BMW. In Norddeutschland schlagen die Autoknacker zudem häufiger zu als im Süden der Republik. Doch es ist gar nicht so kompliziert, ihnen das Leben schwer zu machen.

Schutzsysteme gegen Langfinger



Besonders wichtig ist es, sein Fahrzeug immer sorgfältig abzuschließen, auch wenn es nur ganz kurz am Straßenrand abgestellt wird. Da bei Zentralverriegelungen mit Fernbedienung das System per Funk manipuliert werden kann, sollte immer überprüft werden, ob das Fahrzeug auch tatsächlich korrekt verschlossen wurde. Da Gelegenheit bekanntlich Diebe macht, haben Wertgegenstände, persönliche Unterlagen, Taschen, Notebooks, Handys oder Geldbeutel im sichtbaren Fahrzeugraum nichts zu suchen. Einen wirksamen Schutz vor Autodieben bilden auch Alarmanlagen, über die viele Pkw inzwischen schon vom Werk aus verfügen. Möglich ist heute auch eine hochsensible Überwachung des Auto-Innenraums per Ultraschall. Wer möchte, kann zusätzlich noch auf weitere Diebstahl-Schutzsysteme wie Lenkrad- oder Parkkrallen zurückgreifen. Es gibt mittlerweile sogar Sperren für die Gangschaltung oder Alarmanlagen, die im Falle eines Falles Reizgas ins Fahrzeuginnere strömen lassen. Besitzt der Pkw überdies noch einen GPS-Empfänger, lässt sich das gestohlene Auto ganz genau orten.

Zuverlässige Verriegelung des Garagentors



Wirklich auf Nummer sicher geht aber, wer sein Auto gar nicht erst draußen parkt, sondern in seiner sicheren Garage. So lässt sich am effektivsten ein Diebstahl verhindern. Ist das Garagentor zudem mit einem vollautomatischen Antriebssystem ausgestattet, dessen Verriegelungsmechanismus etwaigen Aufhebelungsversuchen zuverlässig standhält, haben unerwünschte Eindringlinge kaum eine Chance. Auch Besitzer eines privaten "Parkhauses" ohne Stromanschluss können ihr Garagentor jetzt bequem per Knopfdruck öffnen und schließen. Beispielsweise funktioniert die sogenannte X-Box von Aperto mit moderner Wechselakku-Technik. Dabei nutzt eine der beiden kraftvollen Antriebseinheiten ihre gespeicherte Energie für das Öffnen und Schließen des Garagentors, während die andere an der Steckdose im Haus ihre leeren Energietanks wieder auffüllt. Unter gibt es weitere Informationen zu diesem System sowie hilfreiche Einbauanleitungen. Wer auf sein Garagendach ein Solarpanel moniert, kann sogar Sonnenenergie in den Akkueinheiten speichern.

Keine Chance für Störungen



Auch die Funkfernsteuerung lässt Autodiebe verzweifeln, denn sie lässt sich kaum manipulieren, da der Sender nach jeder Betätigung seine Sicherheitscodierung automatisch wechselt. Für diese gibt es mehr als 70 Trillionen Kombinationsmöglichkeiten. Auch Fehlfunktionen durch Gegensprechgeräte, drahtlose Kopfhörer und andere Einflussquellen lässt die störungsresistente Technik des cleveren Torantriebs keine Chance. Dank seiner kompakten Bauweise lässt er sich ganz problemlos nachrüsten.

Quelle06.06.2013
Aperto Torantriebe / djd

get social
Mehr zum Thema Carport/Garage



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial