Werbung
 

Die Spur der Steine

Vorbei sind die Zeiten, als Gärten oft ebenso einförmig waren wie die Reihenhäuser davor. Intimes Märchenland, repräsentativer Rahmen für Feste, Spielwiese für die ganze Familie oder Ökoresort: So unterschiedlich die Menschen, so verschieden legen sie heute ihren Garten an.
get social
Neben Beeten, Bäumen, Sträuchern und Grünflächen sollten bei der Neuanlage oder Umgestaltung eines Gartenareals auch die Wege und Ruheplätze nicht vergessen werden. Ob streng geometrisch, floral-verspielt oder fernöstlich inspiriert, Pflastersteine aus Beton bieten gestalterische Vielfalt, aus der sich das Passende für so gut wie jeden Gartentyp wählen lässt.

Individuelle Gartenträume

In einen Naturgarten fügen sich am besten klassisch-rustikale Pflaster, die eine Natursteinoptik mit gebrochenen Kanten und natürlichen Oberflächen besitzen. Die Rocca-Serie von Lithonplus etwa hat mit gerumpelten oder unbehandelten Oberflächen in verschiedenen Farben eine besonders naturnahe Ausstrahlung. Für klare, geometrische Anlagen sind größere Platten mit Natursteinvorsätzen ideal, deren Farbe und Struktur durch Schliff und Kugelstrahlen besonders schön herausgearbeitet sind. Gestalterisch interessant machen die Betonpflaster-Serien (Infos unter www.lithonplus.de) auch ihre vielfältigen Ergänzungen. So gibt es passende Pflanzgefäße, Stelen in verschiedenen Höhen und besonders geformte Steine für Rondelle oder Mosaiken. Treppenstufen mit der gleichen Oberflächenstruktur überwinden Höhenunterschiede im Gelände, und Randabschlüsse befestigen den Übergang zum Grünbereich.

Weiter auf der nächsten Seite!

Ob fernöstlich inspiriert, rustikal oder edel: Jeder Gartenbesitzer hat seine ganz persönlichen Vorlieben. Foto: djd/HeidelbergCement AG
Ob fernöstlich inspiriert, rustikal oder edel: Jeder Gartenbesitzer hat seine ganz persönlichen Vorlieben. Foto: djd/HeidelbergCement AG

Leicht zu verlegende Vielfalt

Nicht nur die gestalterische Vielfalt spricht für die Steine aus Beton. Sie sind besonders maßhaltig und daher leicht zu verlegen. Damit eignen sie sich gut für Do-it-yourself-Fans und sind kostengünstig, wenn eine Firma die Arbeiten ausführt. In Risse und Adern von Natursteinen kann Wasser eindringen und sie bei Frost zermürben, bei den gegossenen Steinen ist das ausgeschlossen. Genau wie Naturstein gibt das Material keinerlei Stoffe an die Umwelt ab und benötigt keine Oberflächenbehandlung.

Quelle21.03.2008
djd / HeidelbergCement AG

get social
Mehr zum Thema Terrasse



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial