Werbung
 

Auf Nummer sicher gehen - Automatisierung schützt Markisen

Fröhlich bunt-gestreifte Markisen sind nicht nur ein Schmuckstück an jeder Fassade. Wie ein schützendes Dach überspannen sie die Terrasse und schaffen so in der warmen Jahreszeit einen begehrten Wohnraum im Grünen. Bei zu intensivem Sonnenschein spenden sie Schatten, an Sommerabenden, wenn es abkühlt, halten sie die Temperatur.
get social
Damit der Schattenspender dauerhaft gut in Form bleibt, braucht er Schutz vor Wind und Wetter. Und das muss manchmal ganz schnell gehen: Ein plötzlich hereinbrechendes Gewitter mit heftigen Böen und Regen kann die Konstruktion und vor allem das kostbare Tuch beschädigen.

Haus- und Wohnungsbesitzer, deren Markise über eine Wind- und Sonnenautomatik von Somfy verfügt, können dem gelassen entgegensehen. Denn der Schattenspender fährt schon bei einem ersten Windstoß selbsttätig in den Markisenkasten ein. Die Technik ist ebenso einfach wie überzeugend: Über einen kleinen Fühler wird die Windgeschwindigkeit ermittelt. Wird der eingestellte Schwellenwert überschritten, erhält der Sonnenschutz unverzüglich den Befehl zum "Rückzug". So ist das Tuch zuverlässig geschützt. Dass die Bewohner beim Verlassen des Hauses nicht mehr ans Hochkurbeln der Markise denken müssen, ist beruhigend und komfortabel zugleich. Neben der Windstärke erfasst die Automatik aber auch die Helligkeit. Ein auf dem Fühlerkopf angebrachter Sensor misst die Beleuchtungsstärke in einem Rundumbereich von 360 Grad. Selbst bei tief stehender Sonne lassen sich auf diese Weise die Strahlen erfassen. Bei starker Sonneneinstrahlung fährt die Markise automatisch aus - falls gewünscht - bis zu einer voreingestellten Zwischenposition. Auch an wechselnde Licht- und Wetterverhältnisse hat der Hersteller gedacht: Ein eingebauter Verzögerungsmechanismus bei Schatten beugt einem unkontrollierten Aus- und Einfahren vor. Selbstverständlich lässt sich die Markise auch manuell bedienen. Per Handsender nimmt sie Befehle aus einer Entfernung von bis zu 300 Metern in freiem Feld entgegen.

Bei neuen Markisen gehört eine Motorisierung heute zum zeitgemäßen Standard und ist daher oft von vornherein integriert. Wer seinen bestehenden Sonnenschutz mit der modernen Technik nachrüsten möchte, kann dies problemlos tun. So läßt sich der Einbau des Funksystems unkompliziert und sauber bewerkstelligen. Dazu wird der Windfühler an beliebiger Stelle an der Hauswand montiert. Über Funk gibt er dann die Fahrbefehle an die Markise weiter. So bleibt die Fassade unberührt, die hässliche Aufputzverlegung von Steuerleitungen ist hinfällig. Das trifft auf die Sonnen-/Windautomatik Soliris zu wie auf die ebenfalls von Somfy angebotene Windautomatik Eolis. Erhältlich sind beide Systeme im Fachhandel, dort finden Bauherren auch fachliche Beratung.

Quelle03.08.2005
Somfy GmbH

get social
Mehr zum Thema Terrasse



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial