Werbung
 

Zaunmontage spart bares Geld

Ein ansprechender Garten ist vielen Hausbesitzern wichtig. Nur wenn die Außenanlage gepflegt und ordentlich wirkt, wertet sie das Gebäude auch optisch auf. Der passende Gartenzaun ist dabei eine der Hauptkomponenten.
get social
Zu modernen Häusern passen Zäune aus Aluminium. Foto: djd / Super-Zaun
Zu modernen Häusern passen Zäune aus Aluminium. Foto: djd / Super-Zaun
Neben Fertigprodukten aus dem örtlichen Baumarkt können Heimwerker im Internet ihr Modell auf Wunsch auch selbst zusammenstellen. Die Zaunmontage übernehmen Sie nach der Lieferung einfach selbst. Alles, was Sie über den Do-It-Yourself-Zaun wissen müssen, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.
  

Haltbares Material: Grundlage für schöne Zäune

Heimwerker sollten sich vor der Bestellung des Zauns über dessen Beschaffenheit Gedanken machen. Holz wirkt natürlich, ist aber anfällig für Witterungsschäden durch Schnee und Regen. Auf Dauer kann er sich verfärben und morsch werden. Langlebiger sind dagegen Zäune aus Metall. Alu-Zäune haben sich hier als besonders pflegeleicht erwiesen, denn sie können im Gegensatz zu Eisenzäunen nicht rosten. Aufwendiges Lasieren, Streichen oder gar Erneuern fällt hier weg.
  

Nach eigenem Geschmack zusammenstellen

In Sachen Form und Aussehen sind Alu-Zäune aus dem Internet besonders flexibel. So bietet der Online-Konfigurator des Herstellers Super-Zaun (www.super-zaun.de/konfigurator) beispielsweise zahlreiche Zaunmodelle mit Nanobeschichtung an, die je nach Belieben in einer großen Auswahl von RAL-Farben geliefert werden können. Dazu kommen verschiedene Zaunformen und -ausführungen sowie praktisches Zubehör in Form von individuell lackierten Griffen, Schiebetoren und sogar Briefkästen. Anhand des Vorschaubilds erhalten Heimwerker eine genaue Vorstellung vom Zaun. Passt die Optik, wird per Mausklick bestellt.
 Ein Alu-Zaun vermittelt einen stets gepflegten Eindruck. Foto: djd / Super-Zaun
Ein Alu-Zaun vermittelt einen stets gepflegten Eindruck. Foto: djd / Super-Zaun

Gründlich messen

Richtige Messarbeit ist für eine gute Vorbereitung der Zaunmontage besonders wichtig. Sie muss vor dem Bestellen durchgeführt werden, damit der Zaun anschließend alle richtigen Teile beinhaltet und die Dimensionen stimmen. Die wichtigsten Schritte sind:
  • Montageanleitung beachten: Zuverlässige Hersteller bieten alle wichtigen Informationen auch online zur Einsicht an.
  • Die gewünschte Gesamtlänge des Zaunes mit dem Maßband abmessen.
  • Jetzt wird gerechnet - Breite der Pfosten von der Gesamtlänge des Zaunes abziehen, dann die Restlänge durch die Anzahl der Zaunfelder dividieren.
  • Nachfragen erlaubt: Bei Unsicherheiten per E-Mail oder Hotline um Hilfe bitten.
  • Gute Anbieter stehen Heimwerkern bei der Zaunmontage mit professionellem Rat zur Seite und akzeptieren Skizzen.

Quelle03.06.2014
djd / Super-Zaun

get social
Mehr zum Thema Wege/Zäune



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial