Werbung
 

Licht inszeniert die Natur

raum12 steht für faszinierende Leuchten, kreiert von den beiden Augsburgern Tobias Hoffmann und Christian Leitschuh. Ihre Leuchten sind wahre Kunstwerke aus Licht und Holz. Sie ziehen die Blicke auf sich und entfalten eine nahezu magische Wirkung auf den Betrachter. Die Leuchten werden mit edlem Furnier von Schorn & Groh in Handarbeit gefertigt.
get social
Licht inszeniert die Natur - Foto: raum12 / Schorn & Groh
Licht inszeniert die Natur - Foto: raum12 / Schorn & Groh
Jede raum12‐Leuchte besteht aus einer Furnierröhre, die von stromsparenden LED‐Leuchtmitteln durchleuchtet wird. Keine Leuchte gleicht einer anderen, denn jedes Furnier ist ein natürlich gewachsenes Unikat. Es zeigen sich Wellen, Wirbel, Linien, Kreise, kleine Astlöcher oder natürliche Einschlüsse. Manche Maserungen muten an wie Landschaften oder das Meer, andere lassen Muster oder Formen nur erahnen.

Das Licht im Inneren der Leuchte inszeniert die Schönheit des Furniers zu einem Kunstwerk der Natur, dass die Blicke bannt und eine ganz besondere Wirkung entfaltet: warm leuchtend, faszinierend schön, magisch, spannend und entspannend zugleich.
Einzigartige Leuchten aus hochwertigem Furnier von Schorn & Groh - Foto: raum12 / Schorn & Groh
Einzigartige Leuchten aus hochwertigem Furnier von Schorn & Groh - Foto: raum12 / Schorn & Groh
Vor der Herstellung einer raum12‐Leuchte steht die sorgfältige Auswahl des Materials. Die beiden Leuchten‐Bauer suchen besonders interessante, lebendige und facettenreiche Echtholzfurniere direkt bei Schorn & Groh im Lager aus. Hier lagern über 7 Mio. m² Furnier und rund 130 Holzarten aus aller Welt, darunter Maserfurniere in großer Auswahl und seltene Raritäten. Für die Leuchten‐ Herstellung werden zurzeit folgende Holzarten verwendet: Olivesche‐Maser, Birke‐Maser und Birke geapfelt, Pappel‐Maser, Vorgelaugenahorn, Platane, Vavona‐Maser, Esche und Rüster‐Maser. Wichtige Kriterien bei der Furnierauswahl sind neben der Schönheit der Maserung die Durchleuchtbarkeit und die Größe der Furnierblätter.
Foto: raum12 / Schorn & Groh
Foto: raum12 / Schorn & Groh
Die Furnierblätter werden von Schorn & Groh auf eine Stärke von 0,4mm geschliffen und mit einem Vlies versehen. Die sogenannten fleece´n´flex‐Furniere lassen sich besonders leicht weiter verarbeiten und sind hervorragend verformbar. Ein finaler Schliff mit feinkörnigsten Schleifmitteln und das Einlassen mit naturbelassenem Leinöl vollenden die edle Furnierröhre. Die speziell auf das Produkt abgestimmten LED‐Leuchtmittel ermöglichen eine gleichmäßige Ausleuchtung, die je nach Justierung des Dimmers ein spannendes oder auch entspannendes Ambiente schafft. raum12‐Furnierleuchten gibt es als Stehleuchte und als Pendelleuchte.

Quelle23.01.2014
Schorn & Groh / raum12

get social
Mehr zum Thema Beleuchtung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial