Werbung
 

Teppichboden selbst verlegen

Praktischer Helfer: Universalschneider - In der kalten Jahreszeit, wenn die Familie sich meist im Haus aufhält, fällt es besonders auf: Der Teppichboden war auch schon mal schöner, die Zeit hat ihre Spuren darauf hinterlassen.
get social
Ein neuer Teppichboden bringt neue Lebensqualität in die Wohnung. Foto: djd/Robert Bosch
Ein neuer Teppichboden bringt neue Lebensqualität in die Wohnung.
Foto: djd/Robert Bosch

Und eine neue, frischere Farbe wäre eigentlich auch nicht schlecht. Gesagt, getan: Heimwerker verlegen den neuen Teppichboden ganz einfach selbst und bringen so neue Lebensqualität in ihre eigenen vier Wände.

Einfacher und sicherer schneiden



Bevor ein neuer Boden verlegt wird, sollten alte Teppiche vollständig entfernt werden. Ideal ist eine vollflächige Verklebung des neuen Bodens, in der Regel genügt es aber, Ränder und Nahtstellen mit doppelseitigem Teppichklebeband zu fixieren - der Untergrund muss natürlich so vorbereitet und gereinigt sein, dass das Band auch darauf kleben kann. Am schwierigsten ist oft das Zuschneiden des Bodens. Einfacher, sicherer und exakter geht es von der Hand, wenn ein Akku-Universalschneider wie der Xeo von Bosch zum Einsatz kommt. Experten empfehlen, den Teppichboden zunächst grob zurechtzuschneiden und rundum circa 10 Zentimeter Überstand zu lassen. Liegt er dann im Zimmer, kann genau markiert werden, wo die endgültigen Schnittkanten verlaufen müssen.
Ein Universalschneider erleichtert das Zurechtschneiden aller weichen Materialien in Haus und Garten. Foto: djd/Robert Bosch
Ein Universalschneider erleichtert das Zurechtschneiden aller weichen Materialien in Haus und Garten. Foto: djd/Robert Bosch

Vielseitiger Helfer für Renovierung, Haushalt und Garten



Während bei Teppichmessern großer Kraftaufwand nötig und die Verletzungsgefahr etwa durch Abrutschen hoch ist, gleitet die selbstschärfende rotierende Klinge des Schneiders ganz leicht durch den Teppichboden und erleichtert das passgenaue Abschneiden. Doch auch für viele andere weiche Materialien wie Leder, Textil, Kunststoffböden, Folien oder Karton eignet sich der flexible Helfer. Nach dem erfolgreichen Verlegen des neuen Teppichs muss das Gerät, das von langlebigen Lithium-Ionen-Akkus angetrieben wird, deshalb nicht im Werkzeugkeller verschwinden. Im Haushalt etwa leistet es gute Dienste beim Zerkleinern von Kartons für die Blaue Papiertonne, dem Kürzen von Blumenstielen oder beim Öffnen von Plastikverpackungen. Wenn es draußen wieder wärmer wird, können im Garten Teichfolie, aber auch Schilfzäune und Bast und sogar Maschendrahtgewebe zugeschnitten werden. Infos unter www.bosch-do-it.de

Ein neuer Teppichboden bringt frischen Wind in die Einrichtung - Heimwerker verlegen ihn ganz einfach selbst. Ideal ist eine vollflächige Verklebung nach Entfernung aller Reste des alten Teppichs. In der Regel genügt aber auch die Fixierung mit doppelseitigem Teppichklebeband auf sauberem und staubfreiem Untergrund. Am schwierigsten ist oft das Zuschneiden des Bodens. Einfach, sicher und exakt erledigt dies der Akku-Universalschneider Xeo von Bosch. Experten empfehlen, den Teppichboden zunächst grob zurechtzuschneiden und rundum circa 10 Zentimeter Überstand zu lassen. Liegt er dann im Zimmer, kann genau markiert werden, wo die endgültigen Schnittkanten verlaufen müssen. Während bei Teppichmessern großer Kraftaufwand nötig und die Verletzungsgefahr etwa durch Abrutschen hoch ist, gleitet die selbstschärfende rotierende Klinge des Schneiders leicht durch den Teppichboden. Sie eignet sich aber auch zum Schneiden anderer weicher Materialien wie Leder, Textil, Kunststoffe, Folien oder Karton und ist damit ein vielseitiger Helfer im Haushalt, bei der Renovierung und auch im Garten.

Quelle12.02.2008
djd/Robert Bosch

get social
Mehr zum Thema Heimwerken



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial