Werbung
 

Bad und Küche einfach neu gestalten

Fliesen sind Geschmackssache. Und dass sich die Geschmäcker in Bezug auf die Gestaltung von Bad und Küche im Laufe der Zeit ändern, kann man am Fliesendesign in diesen Räumen besonders deutlich ablesen. Wem die alten Fliesen nicht gefallen, dem bleiben nur zwei Möglichkeiten: entweder die Fliesen abschlagen und durch neue ersetzen oder sie lackieren.
get social
Foto: Deutsches Lackinstitut/akz-o
Foto: Deutsches Lackinstitut / akz-o
„Sind die Fliesen unbeschädigt, ist eine Lackierung auch für den Laien recht einfach“, erklärt Michael Bross, Geschäftsführer des Deutschen Lackinstituts in Frankfurt. „Und es ist eine schnellere und vor allem sauberere und kostengünstigere Lösung, als die alten Fliesen abzuschlagen. Bevor man jedoch in einer Mietwohnung darangeht, die Fliesen in Küche oder Bad nach seinen Vorstellungen farblich zu gestalten, sollte man in jedem Fall das Einverständnis des Vermieters einholen.“

Foto: Deutsches Lackinstitut/akz-o
Foto: Deutsches Lackinstitut / akz-o

Fliese und Fuge farbig gestalten

Bevor es ans Lackieren geht, sind einige Vorarbeiten nötig, damit die Fliesenlacke auf dem glatten Untergrund auch haften können. Die alten Fliesen müssen zunächst gründlich gereinigt werden, damit sich auf ihnen kein Staub oder Fettreste, insbesondere in der Küche, mehr befinden. Auch Silikonrückstände sollten entfernt werden. Auf die trockenen Fliesen wird dann zunächst eine Grundierung aufgetragen. Nach der Trocknung, der man rund 24 Stunden Zeit geben sollte, kann der Fliesenlack dann mit einer Schaumstoff-Rolle aufgebracht werden. Je nach Hersteller gibt es ihn als 2-Komponenten-System oder als Fliesenlack plus Versiegelung in matt oder glänzend. In jedem Fall sind zwei Lackier-Durchgänge notwendig, damit die Farbe optimal deckt. „Seinen individuellen Farbton erhält man durch die Zugabe entsprechender, zum jeweiligen Lacksystem passender Abtönkonzentrate“, informiert Bross. „Grundsätzlich sollte man zwischen den Anstrichen genügend Zeit für die Trocknung vorsehen, wie sie in den Verarbeitungshinweisen der Hersteller angegeben sind. Bis die Lackierung vollständig durchgetrocknet ist, können bis zu sieben Tage vergehen. Und dann sollte die Oberfläche auch möglichst nur noch mit milden Reinigungsmitteln behandelt werden.“
 
Foto: Deutsches Lackinstitut/akz-o
Foto: Deutsches Lackinstitut / akz-o
Wer auch die Fugen mit in die Gestaltung einbeziehen will, sollte die gereinigten und – wo nötig – ausgebesserten Fugen zuerst mit Fliesenlack in seiner Wunschfarbe streichen und sie nach der Trocknung und vor der Lackierung der Fliesen mit selbstklebenden Fugenstreifen abkleben. Mit im Handel erhältlichen Schablonen lassen sich auch anspruchsvolle Dekore problemlos gestalten. Auch Badewanne, Waschbecken oder Duschtasse können in das Farbkonzept mit eingebunden werden. Spezielle 2-Komponentenlacke haften sowohl auf Stahl als auch auf Keramik, Porzellan und Acryl.

Quelle05.01.2015
Deutsches Lackinstitut / akz-o

get social
Mehr zum Thema Heimwerken



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial