Werbung
 

Do-it-yourself: Umbauen mit Workwear

Es gibt Menschen, die können mit Werkzeugen wie Hammer und Säge umgehen, und andere, denen schlichtweg die Begabung dazu fehlt. Erstere sind Hobby-Handwerker, die gerne mal zu Hause tapezieren, ein verstopftes Rohr befreien oder Fliesen legen. Für diese Arbeiten wird spezielles Werkzeug sowie spezielle Kleidung benötigt.
get social
Do-it-yourself: Umbauen mit Workwear - Foto: Picture-Factory - Fotolia.com
Do-it-yourself: Umbauen mit Workwear - Foto: Picture-Factory - Fotolia.com
Niemand möchte sich beim Heimwerken verletzten oder von der Leiter ab und aufsteigen, weil der Hammer vergessen wurde. Workwear erfüllt alle Anforderungen von Hobby-Handwerkern. Sie sind atmungsaktiv, haben viele Taschen und sind darüber hinaus besonders strapazierfähig.
 

Workear meets Lifestyle

Lange Zeit galt Workear als eine Notwendigkeit, die jeder Arbeiter nutzen musste, weil sie eben äußerst praktisch war. Von Mode keine Spur. Das hat sich in den vergangenen Jahren geändert: Mit Workwear kann man in der Mittagspause durchaus zum Bäcker laufen, ohne sich schämen zu müssen. Die textile Visitenkarte hat sich im Laufe der Jahre positiv entwickelt. Heute tragen Teams und Kollegen nicht mehr verschiedene Outfits, sondern vermitteln mit einheitlicher Mode einen professionellen Eindruck. Die Workwear von engelbert strauss wird nach dem Baukastenprinzip angeboten: Trotz einheitlichem Firmen-CI können die Kleidungsstücke dennoch individuell angepasst werden. Dazu gehören beispielsweise farbliche Details oder ein gewünschtes Logo.
  

Ansprüche an die Kleidung

Für jede Tätigkeit und Arbeit gibt es die passende Kleidung. Der Liebling der Workwear ist die klassische Latzhose. Sie bietet Bequemlichkeit, Bewegungsfreiheit und Funktionalität. Der Bund an den Seiten ist dehnbar, sodass die Hose bei keiner Bewegung als störend empfunden wird. Die Kniepartie verfügt über eine ergonomisch geformte Kniepartie mit Dehneinsatz, damit Arbeiten am Boden ohne schmerzhaftes und knieschädigendes Hocken und Knien erledigt werden können. Hobby-Heimwerker benötigen möglichst viele Taschen und Fächer, um den Hammer, Zollstock und andere Werkzeuge unterzubringen. Die moderne Latzhose spart definitiv nicht an Taschen und Schlaufen. Das Material besteht in der Regel größtenteils aus Polyester sowie Baumwolle. So ist die Latzhose angenehm zu tragen und gleichzeitig reisfest.

Passend zur Latzhose gibt es atmungsaktive T-Shirts aus hochwertiger Baumwolle. Sie können problemlos bei 60 Grad gewaschen werden und verbleichen dennoch nicht.

Während heißen Sommertagen wird niemand gerne in langen Hosen arbeiten. Speziell für diese Zwecke gibt es multifunktionelle Shorts mit Handyfach, einer breiten Gürtelschlaufe sowie zahlreichen Taschen. Jetzt heißt es nur noch: Ran an die Arbeit!

Quelle:  www.engelbert-strauss.de

Quelle06.09.2012
m.m.

get social
Mehr zum Thema Heimwerken



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial