Wunderschöne Holzwege

Die Renovierung alter Holzfußböden lohnt sich! Holz ist als Baustoff beliebt wie eh und je und erlebt auch als Bodenbelag eine Renaissance. Bauherren und Mieter schätzen die warme Optik und die Oberfläche des Materials.
get social
Wunderschöne Holzwege - Die Renovierung alter Holzfußböden lohnt sich! Foto: farbqualitaet.de
Die Renovierung alter Holzfußböden lohnt sich! Foto: farbqualitaet.de

Eine Renovierung alter Holzbeläge ist zwar aufwändig, lohnt sich aber auf jeden Fall. Allein preislich liegt die „Do-it-yourself“-Variante weit unter einer kompletten Bodenerneuerung.

Vor dem Einzug in einen Altbau lohnt sich ein Blick unter den Bodenbelag. Finden sich hier noch alte Holzdielen?

Wer diese renovieren möchte, hat jetzt die beste Gelegenheit. Zuvor müssen jedoch alle Bodenbeläge, die das Holz verdecken, herausgerissen werden.

Wie es geht finden Sie auf der nächsten Seite!
Eventuell hervorstehende Nägel mit einem Hammer versenken. (Wurden die Dielen von oben genagelt, alle Nägel 2 bis 3 mm versenken). Dann geht es an’s Schleifen. Hierzu benötigt man eine Bandschleifmaschine, einen Randschleifer und - je nach Höhe der Heizung - eine entsprechende Verlängerung. Alle Geräte können i.d.R. beim Baumarkt oder Leihservice gemietet werden.

Holzboden ist trendy. Ihn unter dem Teppich eine Altbaus hervor zu holen, bedeutet einiges an Renovierungsarbeit. Doch es lohnt sich. - Foto: farbqualitaet.de
Foto: farbqualitaet.de
Im ersten Schritt wird der Boden mit Schleifpapier der Körnung 60 oder 80 diagonal zur Diele in eine Richtung abgeschliffen. Die Reste, die dort, wo man steht, zuletzt übrig bleiben, in entgegen gesetzter Richtung abschleifen. Vorgang wiederholen. Ränder mit dem Randschleifer nacharbeiten.

Im zweiten Schritt wird der Boden in Laufrichtung der Diele geschliffen. Erst mit der Körnung 60 bzw. 80 und bei Bedarf mit 120 nochmals verfeinert. Die Randbereiche müssen immer mit abgezogen werden. Größere Lücken und Risse mit Holzspachtel füllen, trocknen lassen und erneut kurz anschleifen. Zuletzt alles gut absaugen!

Holzboden ist trendy. Ihn unter dem Teppich eine Altbaus hervor zu holen, bedeutet einiges an Renovierungsarbeit. Doch es lohnt sich. - Foto: farbqualitaet.de
Foto: farbqualitaet.de

Tipp:



Die Bandschleifmaschine immer erst anschieben und im Rollen langsam die Schleifwalze absenken. So vermeidet man hässliche Mulden durch sichtbare Walzenansätze.

Nun folgt die Versiegelung mit Öl bzw. Wachs oder mit Parkettlack. Letzteren gibt es für eine matte oder eine glänzende Oberfläche. Das Paint Quality Institute empfiehlt hier ein Produkt auf Reinacrylatbasis bzw. Polyurethandispersion, das in der Regel zweimal aufgetragen wird.

Nach dem Trocknen kurz anschleifen und dann einen weiteren unverdünnten Zweitanstrich auftragen und wieder gut durchtrocknen lassen.


get social
Mehr zum Thema Bodenbeläge



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial