Werbung
 

Gesunde Raumluft

Keramikbeläge sorgen für ein gutes Wohnklima: Gesunde Luft ist der Quell für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Schlechte, das heißt verbrauchte, durch Gerüche wie Kochdunst oder gar durch Schadstoffe belastete Luft kann im schlimmsten Fall ernsthaft krank machen.
get social
Foto: epr / VDF / Kermos
Keramikfliesen sind in vielfältigen Farben und Formaten erhältlich und fügen sich so in jedes Ambiente ein. Foto: epr / VDF / Kermos
Da wir bis zu 90 Prozent unseres Lebens in Innenräumen verbringen und bis zu 1.000 Liter Luft täglich einatmen, sollte besonderes Augenmerk auf die Wahl der Baustoffe sowie auf Material und Verarbeitung von Boden- und Wandbelägen gerichtet werden. Sie beeinflussen maßgeblich die Luft und damit unser Raumklima.
 
Foto: epr / VDF / Meissen Keramik
Baustoffe sowie Material und Verarbeitung von Boden- und Wandbelägen beeinflussen maßgeblich die Luft und damit unser Raumklima – mit Keramikfliesen ist man auf der sicheren Seite. Foto: epr / VDF / Meissen Keramik
Neben „hausgemachtem“ schlechten Wohnklima durch Ausdünstungen, Tabakrauch oder mangelndes Lüften sind wir auch immer häufiger chemischen Substanzen ausgesetzt, die wir nicht über unsere Sinnesorgane erfassen können. Dazu zählen zum Beispiel „Flüchtige organische Verbindungen“, sogenannte VOC, und Weichmacher, die in Farben, Kunststoffen, Möbeln, Kleidern, Tapeten, Bodenbelägen, Klebern oder anderen Einrichtungsgegenständen enthalten sein können. Sie alle belasten die Raumluft und können dadurch im Laufe der Zeit auch unserer Gesundheit schaden.
 
Foto: epr / VDF / Cerabella
Ob im Bad, in der Küche oder wie hier im Schlafzimmer: Keramikfliesen machen überall eine gute Figur und tragen zu einem gesunden Raumklima bei.
Foto: epr/VDF/Cerabella
Dabei gibt es Baumaterialien, die gesundheitlich unbedenklich sind und eine positive Wirkung auf das Raumklima haben. Keramische Fliesen beispielsweise sind ein geruchsneutraler und wohngesunder Belag für Boden und Wand. Sie besitzen eine geschlossene, bei hohen Temperaturen gebrannte Oberfläche. Alltägliche Gerüche und Dämpfe nehmen keramische Fliesen daher weder auf noch speichern sie sie. Aus demselben Grund können sich außerdem allergene Stoffe wie Milben, Hausstaub oder Blütenpollen nicht darauf entwickeln beziehungsweise festsetzen. Zudem sind die für keramische Fliesen verwendeten Fliesenkleber und Fugenmörtel der Klasse EC1 oder EC1+ emissionsfrei beziehungsweise -arm, setzen also keine flüchtigen organischen Verbindungen frei und beeinträchtigen daher die Raumluft nach der Verarbeitung nicht. Staub und Schmutz hingegen lassen sich von keramischen Belägen leicht und ohne aggressive Putzmittel entfernen.
Schlagworte
#Fliesen #Keramik

Quelle08.09.2015
epr / VDF

get social
Mehr zum Thema Bodenbeläge



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial