Werbung
 

Ratgeber Fenster: Einbau, Wartung, Pflege

Wer sein Haus saniert oder ein neues Haus baut und deshalb neue Fenster braucht, sieht sich einer vielfältigen Auswahl unterschiedlichster Produkte gegenüber. Heutzutage sind moderne Fenster maßgeschneidert und sie erfüllen diverse Zusatzaufgaben. 
get social
Damit Fenster lange schön bleiben, müssen Sie fachgerecht montiert und sorgfältig gepflegt werden. Foto: TapisRouge / pixabay.com
Damit Fenster lange schön bleiben, müssen Sie fachgerecht montiert und sorgfältig gepflegt werden. Foto: TapisRouge / pixabay.com
Worauf Verbraucher beim Fensterkauf achten sollten, ist hier bereits ausführlich beschrieben. Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit den nachfolgenden Schritten und klärt, worauf es beim Einbau, bei der Wartung und Pflege ankommt, damit Verbraucher lange Freude an den Fenstern haben.
 

Korrekter Anschluss ans Mauerwerk ist die Basis für langanhaltenden Wohnkomfort

Verbraucher sollten beim Einbau neuer Türen, genauso wie beim Einbau neuer Fenster, darauf achten, dass sie korrekt im Mauerwerk verankert werden. Sie müssen fachgerecht abgedichtet werden und technisch einwandfrei befestigt sein. Der fachgerechte Einbau ist die Basis dafür, dass Fenster dauerhaft funktional bleiben, nicht verklemmen und weder Feuchtigkeit noch Kälte hineinlassen. Es gibt einen Leitfaden vom Institut für Fenstertechnik e.V. (IFT), der die anerkannten Regeln der Technik abbildet und erläutert, was zu einer fachgerechten Fenstermontage gehört. Wer auf „Nummer Sicher“ gehen will, entscheidet sich vorausschauend für einen Fachbetrieb mit dem RAL Gütezeichen, der für den fachgerechten Einbau haftet.
Fenster müssen nicht nur korrekt mit dem Mauerwerk bzw. den umgebenden Baustoffen verbunden werden. Sie müssen selbstverständlich auch in Waage ausgerichtet sein und beim Einbau unbeschädigt bleiben. Kleine Macken können sich langfristig zu einem echten Problem auswachsen und den Bauherren bei der späteren Beseitigung unter Umständen teuer zu stehen kommt. Insbesondere, wenn Fenster nicht nur Licht in die Wohnräume bringen, sondern darüber hinaus das Sicherheitsbedürfnis der Bewohner erfüllen sollen, muss die einwandfreie Funktionalität gegeben sein. Stöckel Fenster bietet beispielsweise Sicherheitsmerkmale wie
  • 4-fach Sicherheitszapfen
  • spezielle Fenstergriffe mit Fensterschloss
  • Sicherheitsfolie als Einbruchschutz
  • Glasbruchmelder
  • weitere spezielle Sicherheitselektronik.
Werden solch hochwertigen Fenster nicht sach- und fachgerecht eingebaut, können sie die zugedachten Aufgaben nicht zufriedenstellend erfüllen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Einbauarbeiten sorgfältig zu überprüfen, damit es später kein böses Erwachen gibt. Die Alternative, nämlich der Selbsteinbau, ist zwar kostengünstiger, kann aber ach dazu führen, dass die Dichtigkeit, der Wärmeschutz und der Einbruchschutz leiden.
 

Wartung und Pflege von Fenstern

Die Pflege von Fenstern sollte nicht vernachlässigt werden. Dabei ist es gar nicht aufwendig, Türen und Fenster selbst über viele Jahre schön und gebrauchsfähig zu erhalten, wenn Verbraucher die folgenden Tipps beachten, haben Sie lange Freude an den Fenstern.
  • Einmal jährlich Beschläge komplett von Schmutzpartikeln und Staub befreien.
  • Bewegliche Teile ölen.
  • Regelmäßige Überprüfung der Fensterbeschläge auf Funktionalität durch einen Fachbetrieb.
Die oben genannten 3 Punkte sind die Basis funktionsfähiger Fenster und sie sorgen dafür, dass sich die Investition langfristig bezahlt macht. Beim Reinigen hat sich bewährt, einen weichen Schwamm, einen Gummiabstreifer und warmes Wasser mit Spüli/Neutralreiniger zu benutzen. Je nachdem, aus welchem Material der Fensterrahmen ist, sind eventuell Spezialreiniger erforderlich. Insbesondere Holzrahmen brauchen eine besondere Pflege, die vor Witterungseinflüssen schützt und die Substanz erhält. Als Faustregel beim Putzen gilt: wenig Wasser auf der Innenseite, viel Wasser auf der Außenseite. Denn außen setzt sich mehr Sand und Staub fest. Wer hier einfach darüberwischt, kann leicht ganz feine Kratzer auf dem Glas oder dem Rahmen verursachen. Verbraucher sollten sichergehen, dass Schwamm und Lappen sauber sind. Es hat sich bewährt, die Arbeitsgeräte zwischendurch zu säubern und erst dann mit der Reinigung fortzufahren.
 

Starke Verschmutzungen erfordern überlegte Maßnahmen

Bei hartnäckiger Verschmutzung, zum Beispiel mit Fett oder Öl, wie es in der Küche passieren kann, ist Spiritus das probate Mittel. Aggressive chemische Reiniger, Scheuermilch, Spatel oder Klingen hingegen sollten zum Lösen von Belägen nicht benutzt werden. Praxistipp: Haben die Fenster eine besondere Beschichtung zur Selbstreinigung, sind die Herstellerangaben dringend zu beachten.
Die Dichtungen eines Fensters sind im Anschluss an der Reihe. Diese sollten mit einer speziellen Pflegemilch bearbeitet werden. Dadurch bleibt das Material elastisch und kann seine Funktion erfüllen. Die Pflegemilch überzieht die Dichtung mit einem Schmutz- und Wasserschutz.
 
Zuletzt ist der untere Bereich des Fensterrahmens dran. Dort befindet sich eine Entwässerungsöffnung. Eine Pinzette oder ein sehr feiner, dünner Schraubenzieher helfen  dabei, Staubpartikel und Schmutzbrocken zu entfernen. Die Öffnungen müssen frei bleiben, damit das Niederschlagswasser kontrolliert abgeleitet wird und die Fenster nicht unnötig unter Feuchtigkeitseinfluss stehen.

Quelle11.10.2016
a.r.

get social
Mehr zum Thema Fenster



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial