Innovationspreis für I-tec Lüftung

Für die neue, vollständig in das Fenster integrierte I-tec Lüftung wurde Internorm, Europas führende Fenstermarke, auf der Energiesparmesse Wels mit dem Innovationspreis „EnergieGenie 2012“ ausgezeichnet. Das neuartige Lüftungssystem mit Wärmetauscher sorgt für dosierte Frischluft ohne Wärmeverluste. Filter halten Feinstaub und Pollen draußen. Die Bedienung erfolgt direkt am Fenster.
get social
Ab Mai 2012 erhältlich: Die I-tec Lüftung. Das System ist vollständig in das Fenster integriert und verschwindet nach der Montage vollständig im Mauerwerk. Grafik: Internorm
Ab Mai 2012 erhältlich: Die I-tec Lüftung. Das System ist vollständig in das Fenster integriert und verschwindet nach der Montage vollständig im Mauerwerk. Grafik: Internorm

Mit der I-tec Lüftung hat Internorm ein System entwickelt, das den Innenraum bedarfsgerecht, komfortabel und zugleich energiesparend mit Frischluft versorgt. Die mit einem Wärmetauscher ausgestattete Lüftung ist vollständig in das Fenstersystem integriert, an der Außen- und Innenseite des Fensters sind lediglich schmale Lüftungsgitter zu sehen. „Somit ist keine gesonderte Öffnung in der Wand nötig. Alles läuft über das Fenster. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lüftungssystemen kommt es also weder zu einer Beeinträchtigung der Innen- und Außenarchitektur noch zu hohen Energieverlusten, die unkontrolliertes Stoß- oder Dauerlüften mit sich bringen würde“, betont Christian Klinger, Miteigentümer und Vorstand der Internorm International GmbH. Die mit dem Wärmetauscher erreichten 86 % Wärmerückgewinnung reduzieren die Energieverluste auf ein Minimum.

Vollständig integriert – keine gesonderte Wandöffnung nötig



Durch das Lüftungsgitter an der Fensteraußenseite wird Frischluft angesaugt und über den Wärmetauscher mit der abgesaugten Raumluft erwärmt. Über das Lüftungsgitter an der Rahmeninnenseite kommt die vorgewärmte Frischluft in den Wohnraum. Über eine einfache Tastenbedienung direkt am Fenster lassen sich dabei vier verschiedene Betriebsintensitäten einstellen. Die verbrauchte Raumluft und das beim Austausch entstehende Kondenswasser werden über das Entwässerungssystem des Fensters abgeführt.

Die Lüftung ist mit einem Wärmetauscher ausgestattet – die dadurch erreichten 86 % Wärmerückgewinnung reduzieren Energieverluste auf ein Minimum. Foto/Grafik: Internorm
Die Lüftung ist mit einem Wärmetauscher ausgestattet – die dadurch erreichten 86 % Wärmerückgewinnung reduzieren Energieverluste auf ein Minimum. Foto/Grafik: Internorm

Höhere Sicherheit und Pollenschutz



Mit dem I-tec Lüftungssystem steigt auch die Sicherheit, da das Fenster beim Luftaustausch geschlossen und der Einbruchschutz somit erhalten bleibt. Und auch Allergiker können aufatmen – der optionale Einbau von Filtern verhindert das Eindringen von Feinstaub und Blütenpollen. Die Bedienung des Lüfters erfolgt komfortabel über ein direkt am Fenster angebrachtes Steuerungselement.

Neues Kunststoff-Fenstersystem KF 500



Bereits mit der neuen I-tec Lüftung ausgestattet ist das neue Kunststoff- bzw. Kunststoff/Alu-Fenstersystem KF 500. Optisch zeichnet es sich neben der „Unsichtbarkeit“ des neuen Verriegelungssystems durch eine um 30 % geringere Ansichtshöhe in Rahmen und Flügel (80 mm) und sein puristisches, flächenversetztes Außen- und Innendesign aus. Das KF 500 ist mit 3fach-Verglasung SOLAR+ ausgestattet und erreicht mit serienmäßiger Verglasung Bestwerte in der Wärmedämmung von bis zu UW = 0,69 W/m²K.

Quelle07.03.2012
Internorm

get social
Mehr zum Thema Fenster



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel