Werbung
 

Natürlich dämmen – gesund wohnen

Natürliche Dämmstoffe liegen im Trend, allen voran Holzfaser, ein konsequent ökologisches, atmungsaktives Dämm-Material. Die Holzfaser-Dämmung hat neben dem Kosten-Spar-Effekt noch viele andere Wohlfühleigenschaften wie Schutz vor lästigem Schimmel, nervenschonende Schalldämpfung und angenehme Feuchteregulierung zu bieten.
get social
So anschmiegsam läßt sich das Holzfaser-Dämmsystem Udi Reco albst an einem Sockel verarbeiten. Foto: Unger-Diffutherm
So anschmiegsam läßt sich das Holzfaser-Dämmsystem Udi Reco albst an einem Sockel verarbeiten. Foto: Unger-Diffutherm

Jetzt gibt es zudem das weltweit erste anschmiegsame Holzfaser-Dämmsystem „Udi Reco“ von Unger-Diffutherm, das speziell auf die Bedürfnisse der Renovierung zugeschnitten ist.

Das System besteht aus zwei verschiedenen, diffusionsoffenen Holzfaser-Dämmplatten und sorgt mit dieser Sandwichbauweise für optimale Dämmeigenschaften (0,041 W/mK). Eine dicke, flexible Holzfaserplatte (120 bis 200 mm) schmiegt sich direkt und winddicht an die Fassadenfom an. Darauf befindet sich eine dünne Holzfaserdämmplatte mit Rillen als Putzträger (40 mm). Der geniale Dreh von „Udi Reco“ ist die exakte Justierbarkeit der Fassadenplatten, die per Stelldübel in die Wand geschraubt werden. Dabei ist ein Ausgleich von unebenen Untergründen bis zu 40 mm (+/- 20 mm) Distanz möglich. Das spart Zeit und Geld. Denn aufwändige Vorarbeiten wie beispielsweise das Abschlagen oder Ausbessern von schadhaftem Putz entfallen. Probleme mit nicht geeigneten Untergründen durch abblätternde Farben oder verschmutzte Fassaden gibt es nicht mehr. Das Ausgleichen von Unebenheiten entfällt, da eine exakte Abstandsjustierung möglich ist. Beschädigte oder instabile ältere Dämm-Systeme können so sicher überarbeitet und renoviert werden. Wechselnde Untergründe wie Ziegelmauerwerk, Beton oder Holz können vernachlässigt werden. Die Vorzüge liegen auf der Hand: Die Außenflächen sind eben und die Wände sind gedämmt gegen Wärme, Kälte und Schall, bleiben aber dennoch diffusionsoffen. Die Flexibilität und Wertbeständigkeit dieser Holzfaserdämmung wird durch ein fein aufeinander abgestimmtes System erreicht. Dazu gehören: das Sandwichdämmelement, Befestigungsmaterialien und Anschlussschienen, Armierungsgewebe und Putz- bzw. Farbbeschichtungen. „Deshalb geben wir als der Pionier in der Holzfaser-Dämmung als einziger Hersteller sogar 15 Jahre Garantie auf die Holzfaser-Dämmung“, sagt Norman Unger von der Chemnitzer Ideenschmiede für ökologische Dämmung Unger-Diffutherm.

Bereits 1999 wurde Unger-Diffutherm als bestes Dämmsystem von ÖKOTEST empfohlen. Foto: Unger-Diffutherm
Bereits 1999 wurde Unger-Diffutherm als bestes Dämmsystem von ÖKOTEST empfohlen. Foto: Unger-Diffutherm

Der natürliche Holzfaser-Dämmstoff leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, nicht nur durch die Energieeinsparung. Bei der Herstellung von herkömmlichen Dämmstoffen wird etwa 10-mal so viel Energie verbraucht wie bei den nachhaltigen Holzfaser-Dämmplatten. Für intelligente Energiesparmaßnahmen gibt es bekanntlich auch einen warmen Geldregen vom Staat mit zinsgünstigen Darlehen, finanziellen Zuschüssen oder Steuererleichterungen.

Quelle15.09.2011
Unger-Diffutherm GmbH

get social
Mehr zum Thema Dämmung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial