Werbung
 

Sinnvolle Investitionen

Sanierungsmaßnahmen gibt es viele. Doch nicht alle machen Sinn. Gerade bei der energetischen Sanierung sollten Haus oder Wohnung eingehend geprüft werden, bevor man sich für eine Innen- oder Außendämmung oder den Austausch der alten Fenster entscheidet.
get social
An welchen Stellen zu viel Wärme entweicht, kann am besten ein Energiefachberater beurteilen. Foto: epr/Remmers
An welchen Stellen zu viel Wärme entweicht, kann am besten ein Energiefachberater beurteilen. Foto: epr/Remmers

Um auf Nummer sicher zu gehen, bietet es sich an, dass ein Energiefachberater das bestehende Gebäude in Augenschein nimmt. Er kann genau sagen, an welchen Stellen Wärme entweicht oder Kälte eindringt, und geplante Ausgaben können auf diese Weise gut kalkuliert und investiert werden. Doch wie findet man einen guten Energiefachberater?

Wer sein Haus energetisch auf Vordermann bringen möchte, informiert sich am besten auf der Homepage des Unternehmens Remmers. Der Anbieter verschiedener Konzepte und Produktsysteme für die energetische Sanierung hat sich vor allem mit seiner intelligenten Innenwanddämmung iQ-Therm einen Namen gemacht. Waren Innendämmsysteme vor ein paar Jahren noch umstritten, ist es Remmers gelungen, eine Lösung zu entwickeln, die Kapillarität, Wärmedämmung und Luftfeuchtigkeitsregulierung miteinander verbindet. Ohne Außenfassaden optisch verändern zu müssen, ist ein hoher Dämmschutz gewährleistet. Zudem sorgt sie für ein angenehmes Raumklima und schützt vor Schimmelbildung. Welche Dämm-Methode sich wann als sinnvoll erweist, entscheidet am besten ein Fachmann.

Eine gute Dämmung spart nicht nur Energiekosten, sondern sorgt auch für ein angenehmes Raumklima und schützt vor Schimmelbildung. (Foto: epr/Remmers)
Eine gute Dämmung spart nicht nur Energiekosten, sondern sorgt auch für ein angenehmes Raumklima und schützt vor Schimmelbildung. Foto: epr/Remmers

Die Energieberatersuche auf www.remmers.de/iq-therm findet den nächsten zertifizierten Energieberater nach Postleitzahlen sortiert. Zwei weitere Tools, der Energierechner sowie die Fördermittel-Datenbank, unterstützen zudem die finanzielle Planung und Umsetzung energetischer Sanierungsvorhaben. Nach Angabe der Gebäudedaten hinsichtlich des Baujahrs, der Größe, des Heizverhaltens, des aktuellen Zustands der Immobilie und bereits ausgeführter Maßnahmen, zeigt der Energierechner auf, welche Maßnahmen den Primärenergiebedarf um wie viel Prozent senken. Die Fördermittel-Datenbank gibt darüber hinaus Auskunft über die Förderprogramme der einzelnen Bundesländer.


get social
Mehr zum Thema Dämmung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial