Werbung
 

Prima Klima unterm Dach

Wenn die Sonne von früh bis spät lacht, fühlen sich die meisten Menschen wohl, weil sie dann im Schwimmbad, an einem See oder in der Eisdiele die schönsten Seiten des Sommers erleben.
get social
Gesunde Isolierung: Recyclingzellulose enthält keine toxischen Stoffe. Foto: djd / Isocell Vertriebs GmbH
Gesunde Isolierung: Recyclingzellulose enthält keine toxischen Stoffe. Foto: djd / Isocell Vertriebs GmbH

Zu Hause kann die sommerliche Hitze aber ganz schön zu schaffen machen. Besonders wer ein Zimmer unter einem schlecht gedämmten Dach besitzt, weiß ein Lied von Temperaturen wie in der Wüste zu singen. Ist das Dach bereits ausgebaut, kann eine nachträgliche Isolierung mit Dämmplatten oder -matten oft nur von außen erfolgen und ist mit entsprechend hohem Aufwand verbunden.

Bewährter Dämmstoff mit einfacher Verarbeitung



Zellulosefasern werden mit einem Gebläse direkt an den Einbauort transportiert - so kann auch nachträglich hinter Verkleidungen gedämmt werden. - Foto: djd / Isocell Vertriebs GmbH
Foto: djd / Isocell Vertriebs GmbH
Einfacher zu verarbeiten ist ein Dämmstoff, der sich bereits seit Jahrzehnten bewährt und als reines Recyclingprodukt besonders gut in seiner Gesamtumweltbilanz abschneidet. Zellulosedämmung besteht aus Recyclingzeitungspapier, das lose aufgefasert und mit ökologisch unbedenklichen Boratsalzen gegen Ungeziefer, Schimmel und Feuer geschützt ist. Das Material wird direkt aus dem Lkw mit einem Schlauch per Gebläse an den Einbauort, beispielsweise im Dach, transportiert und dort in vorhandene Hohlräume, etwa hinter Gipskartonplatten oder Holzverkleidungen, eingeblasen. Angenehmer Nebeneffekt bei einer Zwischensparrendämmung im Dach: Es können weder Hohlräume noch Wärmebrücken entstehen, da das Material gleichmäßig in alle Ecken und Nischen gelangt.

Weiter auf der nächsten Seite!Hitzefrei schlafen: Mit einer Dämmung aus Recyclingzellulose bleiben die Temperaturen selbst unterm Dach angenehm kühl. Foto: djd / Isocell Vertriebs GmbH
Hitzefrei schlafen: Mit einer Dämmung aus Recyclingzellulose bleiben die Temperaturen selbst unterm Dach angenehm kühl. Foto: djd / Isocell Vertriebs GmbH

Zeitungspapier sorgt für moderates Klima



"Die Wärmedurchgangswerte sind ausgezeichnet, im Schallschutz ist das Material beispielsweise Fasermatten deutlich überlegen", erläutert Anton Spitaler, Geschäftsführer bei Isocell. "Da die Zellulose keine toxischen Stoffe enthält und zudem Feuchtigkeit puffern kann, wirkt sie sich rundum positiv auf das Innenraumklima aus."

Die positiven Eigenschaften wirken sich im Übrigen nicht nur auf die winterlichen Heizkosten, sondern auch auf das Raumklima im Sommer aus. Zum einen verhindert die gute Isolierung des Materials, dass die Hitze von außen ins Haus gelangt, gleichzeitig kann es hohe Luftfeuchtigkeit, etwa an schwül-heißen Tagen, zwischenpuffern.

Quelle01.04.2009
djd / Isocell

get social
Mehr zum Thema Dämmung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial