Werbung
 

Genuss, Geselligkeit, Ergonomie

Die Ansprüche an die Küche haben sich stark verändert. Noch vor wenigen Jahrzehnten war sie fast ausschließlich Arbeitsraum der Hausfrau, die für das leibliche Wohl der Familie zu sorgen hatte. Heute dagegen steht die Küche für Genuss, gesunde Ernährung und Geselligkeit.
get social
Küchenarbeit - selbst Auszüge und Schubkästen können sich heute per Elektroantrieb wie von selbst öffnen. Foto: djd/Julius Blum
Küchenarbeit - selbst Auszüge und Schubkästen können sich heute per Elektroantrieb wie von selbst öffnen. Foto: djd/Julius Blum

Die Kochgewohnheiten haben sich verändert: Schnell, nährstoffreich und praktisch soll das Essen im hektischen Alltag auf den Tisch kommen, zu besonderen Gelegenheiten dagegen werden Gäste gerne auch einmal mit exquisiten Kreationen verwöhnt.

Design und Bequemlichkeit



Auch die Gestaltung der Küche hat sich im Zuge dieser Entwicklung verändert. Zum einen öffnet sie sich in den Ess- und Wohnbereich hinein. Dass man gemeinsam mit Freunden kocht oder sich schon während des Kochens in den Small Talk mit ihnen vertieft, ist heute üblich. Entsprechend hoch sind die Ansprüche an das Küchendesign, das hinter der übrigen Einrichtung nicht zurückstehen soll. Edle Oberflächen und breite, elegante Schrankfronten dominieren heute viele Kochbereiche. Auf der anderen Seite soll im Alltag alles schnell und möglichst ergonomisch optimal zu erledigen sein. Viele kleine Helferlein - vom Mixer bis zur Mikrowelle, vom Dosenöffner bis zum Dampfgarer - erleichtern dabei das Handling. Auch die heute beliebten Küchenauszüge kommen dem Benutzer entgegen - im wahrsten Sinne des Wortes.

Kochen liegt im Trend: Vielen macht es heute Spaß, ein Menü für gute Freunde zu kreieren. Foto: djd/Julius Blum
Kochen liegt im Trend: Vielen macht es heute Spaß, ein Menü für gute Freunde zu kreieren. Foto: djd/Julius Blum

Weiter auf der nächsten Seite!Im Alltag soll die Küche vor allem praktisch und gut zu handhaben sein. Foto: djd/Julius Blum
Im Alltag soll die Küche vor allem praktisch und gut zu handhaben sein. Foto: djd/Julius Blum

"Sensible" Vollauszüge



Vollauszüge mit Motorantrieb wie Servo-Drive von Blum gleiten schon beim leichten Antippen oder Ziehen am Griff wie von alleine nach außen und stoppen ganz nach Wunsch des Küchennutzers (mehr Informationen unter www.blum.com). Sie lassen sich daher wie von Hand ganz oder teilweise öffnen oder Schließen.

Selbst bei sehr schwer beladenen Auszügen, etwa mit Töpfen oder Getränken, ist dafür nur geringer Kraftaufwand erforderlich. Die Stromkosten für den Antrieb bleiben mit 8,50 bis elf Euro pro Jahr für eine Küche mit zehn Auszüge im Dauer-Stand-by oder ein bis 1,50 Euro ohne Stand-by-Betrieb überschaubar. Sollte der Strom einmal ausfallen, lassen sich die Auszüge und Schubladen aber auch ohne elektrischer Unterstützung problemlos öffnen.

Quelle27.04.2009
djd / Julius Blum

get social
Mehr zum Thema Küche



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial