Sauberkeit im Handumdrehen

Für eine erfrischende Dusche verbringen wir gerne viel Zeit im Badezimmer. Nicht jedoch für das Putzen danach. Wer lästigen Wasser- und Kalkflecken den Kampf ansagen und sich lange an einer hygienischen, blitzblanken Dusche erfreuen will, für den hat der Echtglasspezialist Heiler ein paar Tipps und Tricks parat.
get social
Reinigungs-Tipp: Die Duschtür oder -abtrennung nach dem Duschen mit dem Abzieher trocknen – so haben Kalkablagerungen keine Chance. Foto: Heiler
Reinigungs-Tipp: Die Duschtür oder -abtrennung nach dem Duschen mit dem Abzieher trocknen – so haben Kalkablagerungen keine Chance. Foto: Heiler

Im Badezimmer dreht sich alles um das eigene Wohlbefinden, Sauberkeit und Hygiene - und als meist genutztes Zimmer im Haus ist es auch sehr putzintensiv. Wer ein paar wenige Regeln vom Profi beachtet, für den wird das Putzen der Duschkabine aber zum Kinderspiel.

Glasklar: So haben Kalk und Schimmel keine Chance

Wasser ist von Natur aus hart, also kalkhaltig. Dieser Kalk lagert sich an Armaturen, Fliesen und eben auch an den Glaswänden der Dusche ab. Wer sich an seiner Echtglasdusche möglichst lang erfreuen will, sollte sie daher regelmäßig und vor allem richtig reinigen und pflegen. Denn je älter Shampooreste oder sonstige Verschmutzungen sind, umso schwerer lassen sie sich später entfernen.

Am besten reinigt man die Dusche bereits 24 Stunden nach der Montage das erste Mal. Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Glaswände nach jedem Duschen mit einem Abzieher zu trocknen - das geht schnell und verringert nachhaltig unschöne Kalkablagerungen und Schimmelbildung. Bei der ausführlicheren Hauptreinigung ist es sinnvoll - je nach Benutzungshäufigkeit alle ein bis vier Wochen - einen Spezial-Sanitärreiniger zu verwenden. Duschspezialist Heiler hat hierfür den Reiniger „heisan“ im Sortiment, mit dem die Glasflächen besprüht werden. Im Anschluss einfach mit klarem Wasser abspülen und wie gewohnt mit dem Abzieher trocknen. Dank „heisan“ entsteht so ein Lotuseffekt, der bei regelmäßiger Anwendung die Oberfläche veredelt und schützt.

Wichtig: Scheuermittel, Alkohol, Nitroverdünnung, alkalische Reiniger, Stahlwolle und Mikrofasertücher sind keine geeigneten Utensilien zur Badreinigung. Schließlich sollen keine unschönen und dauerhaften Kratzer auf den Glasflächen entstehen. Am besten eignet sich ein weiches, feuchtes Tuch, um Scheiben und Beschläge zu säubern.

Weiter auf der nächsten Seite!
Die unidrain-Duschrinnen von Heiler sind sehr pflegeleicht und quasi selbstreinigend. Foto: Heiler
Die unidrain-Duschrinnen von Heiler sind sehr pflegeleicht und quasi selbstreinigend. Foto: Heiler

Intelligente Reinigung und ein Höchstmaß an Pflegefreundlichkeit ab Werk

Mit der sogenannten cleantec©-Beschichtung von Heiler wird die Reinigung sogar noch einfacher. Dieser innovative Oberflächenschutz, über den einige Duschmodelle des süddeutschen Herstellers bereits im Standard verfügen, ist eine sehr praktische und aktive Reinigungshilfe: cleantec® überzeugt durch seine wasserabstoßende Wirkung, verringert die Verschmutzung und erleichtert die Reinigung, indem Schmutz und Wasser besser abperlen.

Auch sehr praktisch: Für eine möglichst mühelose und hygienische Reinigung können bei den Heiler-Duschen alle Dichtprofile einfach abgezogen, mit einem handelsüblichen Spülmittel gereinigt und genauso leicht wieder aufgesteckt werden. Dies bietet mehr Hygiene und Pflegeleichtigkeit im Bad.
  
Übrigens: Wer sich für eine unikat- oder heispeed-Dusche von Heiler entscheidet, bekommt kostenlos einen „heisan“ Sanitärreiniger und einen Abzieher mitgeliefert.

Richtige Reinigung der Duschrinne

Wer eine bodengleiche Dusche sein Eigen nennen darf, der sollte bei der Reinigung ein besonderes Augenmerk auf die Ablaufrinne legen. Wie in allen Duschen können auch hier Haare und angetrocknetes Duschgel zu einem verstopften Abfluss und unangenehmen Gerüchen führen. Deswegen: Regelmäßig die Abdeckung (Rost) anheben und das optional erhältliche Flusensieb aus der Ablaufarmatur herausnehmen. Die Einzelteile können mit einem weichen Lappen und mit einer milden Seife oder auch Spülmittel gereinigt werden. Auf den Einsatz von chloridhaltigen Mitteln sollte man verzichten; auch metallische Gegenstände eignen sich nicht zur Reinigung. Rost und Armatur sollten immer in die Richtung poliert werden, in die der Stahl geschliffen wurde. Sollte es nötig sein, kann die Abdeckung auch mit einem handelsüblichen Kalklöser gesäubert werden. Wichtig: Immer mit viel klarem Wasser nachspülen.

unidrain® - die reinigungsfreundliche Duschrinne

Die unidrain-Duschrinnen aus hochwertigem, gebürstetem Edelstahl von Heiler sorgen für hygienische Sauberkeit im kompletten Duschbereich und sind äußerst pflegeleicht. Aufgrund des integrierten Gefälles über die gesamte Breite der Duschrinne, sind diese quasi selbstreinigend, denn das Wasser läuft so automatisch ab. Die Armatur kann einfach mit einem Tuch gereinigt werden. Unidrain hat keine herausstehenden Schrauben, die Schmutzherde oder schwer zu reinigende Bereiche bilden. Ein Flusensieb, das optional bestellt werden kann, verhindert, dass Haare oder Fusseln den Ablauf verstopfen. Zusätzlich können unangenehme Gerüche durch den herausnehmbaren Geruchsverschluss vermieden werden. Dieser ist ebenfalls leicht zu reinigen, da er für den Nutzer leicht zugänglich und in zwei Teile zerlegbar ist.

Quelle03.06.2012
Alois Heiler GmbH

get social
Mehr zum Thema Badezimmer



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial