Der Einzug in das Eigenheim: Getrübte Freude?

Ist das Eigenheim endlich und fertig, freut man sich auf den Einzug. Oft wird diese Freude aber durch den Ärger mit seinem ehemaligen Vermieter getrübt. Die Kaution wird einbehalten, umfangreiche Renovierungsmaßnahmen werden verlangt und der Vermieter ist mit der durchgeführten Renovierung nie einverstanden.
get social
Dabei ist die Rechtslage in den meisten Fällen durch eine umfangreiche Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes sehr mieterfreundlich. Die überwiegende Anzahl der Instandhaltungs- und Renovierungsklauseln in Mietverträgen wurde nämlich vom Bundesgerichtshof für unwirksam erklärt. Dies gilt vor allem für solche Klauseln, die einen starren Fristenplan für die Renovierung vorsehen.

Mit einem Urteil vom 5. März 2008 hat der Bundesgerichtshof seine Rechtsprechung wiederholt erweitert und hat auch Abgeltungsklauseln, nach denen der Mieter den Vermieter für die anteiligen Wohneinheiten zu entschädigen hat, für unwirksam erklärt.

Vor dem Auszug der Mietwohnung, sollte man sich daher bei einem Rechtsanwalt erkundigen, ob man überhaupt verpflichtet ist, die Renovierungsarbeiten durchzuführen.


get social
Mehr zum Thema Wissen - Baurecht



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel