Kein Schlüssel? Kein Problem!

Sicherheit und Komfort sind eine feine Sache. Was viele von der Arbeitsstelle kennen, ist auch zuhause praktisch: Elektronische Türöffner wie Fingerabdruckleser, berührungslose Türöffner oder Codeschlösser. Sie lassen sich ganz einfach in die Türkommunikation integrieren.
get social
Kein Suchen und Kramen, und Diebstahl, Verlieren und Vergessen sind ausgeschlossen: Der eigene Finger als Schlüssel. Die Integration in die Türstation macht die biometrische Zutrittskontrolle erschwinglich, optisch ansprechend und einfach zu installieren. Foto: Siedle
Kein Suchen und Kramen, und Diebstahl, Verlieren und Vergessen sind ausgeschlossen: Der eigene Finger als Schlüssel. Die Integration in die Türstation macht die biometrische Zutrittskontrolle erschwinglich, optisch ansprechend und einfach zu installieren. Foto: Siedle

Sie möchten schnell zum Laufen und haben keine Tasche für den Schlüssel? Oder Sie haben ihn in einer anderen Tasche vergessen? Ihre Kinder kommen unerwartet früher nach Hause? Kein Problem – vorausgesetzt, Sie haben Ihren Eingang mit einer modernen Zutrittskontrolle ausgestattet. Fingerabdruckleser, berührungslose Türöffner und Codeschlösser sind praktische Problemlöser im Alltag. Und sie bieten deutlich mehr Sicherheit und Komfort als herkömmliche Schlüssel.

Am augenfälligsten sind die Vorteile bei der Fingerabdruckerkennung: Der eigene Finger ist immer zur Hand und versteckt sich nicht im letzten Winkel tiefer Taschen. Praktisch sind auch berührungslose Türöffner, beispielsweise für Familien mit Kindern, deren Fingerabdrücke für eine zuverlässige Erkennung noch nicht ausgeprägt genug sind. Herkömmliche Schlüssel vertraut man Kindern ungern an, der elektronische Türöffner hingegen kann ruhig einmal verloren gehen. Dann wird, wie beim Codeschloss, lediglich der zugehörige Code aus dem Empfänger gelöscht.

Regelmäßig zum Laufen – und der Schlüssel kann dank Codeschloss zuhause bleiben. Die Tür öffnet sich nach Eingabe der richtigen Zahlenfolge. Foto: Siedle
Regelmäßig zum Laufen – und der Schlüssel kann dank Codeschloss zuhause bleiben. Die Tür öffnet sich nach Eingabe der richtigen Zahlenfolge. Foto: Siedle

Flexibler Zutritt

Zutrittskontrolle von Siedle passt sich an: Die Pflegekraft kann beispielsweise nur vormittags die Tür öffnen, die Putzhilfe nachmittags und die Nachbarin jederzeit. Die intelligente Technik ist flexibler als herkömmliche Schlüssel und einfacher in der Handhabung. Dank der Integration in die Türkommunikation ist sie auch für Privathaushalte, Büros und Kleinbetriebe eine erschwingliche Alternative zu herkömmlichen Schließanlagen.

Quelle07.12.2011
S. Siedle & Söhne

get social
Mehr zum Thema Sicherheit



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial