Werbung
 

Modern saunieren!

Das berühmte Schweizer Kräuterbonbon erfanden die Finnen zwar nicht, wohl aber die Sauna und die hohe Kunst des Saunierens. Die traditionelle finnische Sauna besteht dabei aus Blockbohlen, deren Holz von der finnischen Polarfichte stammt.
get social
Die markante Makassarverkleidung ist absolut klimaverträglich. Einem gesunden und entspannenden Saunagang steht damit nichts im Wege. Foto: epr/B+S Finnland Sauna
Die markante Makassarverkleidung ist absolut klimaverträglich. Einem gesunden und entspannenden Saunagang steht damit nichts im Wege. Foto: epr / B+S Finnland Sauna

Dieses Holz der finnischen Polarfichte ist sehr langsam gewachsen, extrem harzarm und so feinjährig, dass durch die Wandstärke hindurchgehende Risse von Natur aus verhindert werden. Zudem garantiert es das richtige, milde Saunaklima. Gleichzeitig sorgt die Blockbohlenbauweise dafür, dass sich das Holz kontrolliert bewegen kann. Nur so lässt sich die natürliche Bewegung des Holzes ohne die Gefahr von Spannungsrissen oder Undichtigkeiten ausgleichen; bei Temperaturunterschieden von bis zu 100 Grad Celsius, die in einer Sauna herrschen, ein ganz wichtiger Punkt.

Dass sich dabei Qualität, die traditionelle, bewährte Blockbohlenbauweise und moderne Elemente in Design und Ausstattung nicht ausschließen müssen, beweist B+S Finnland Sauna mit „Viitta“: eine klassische Blockbohlensauna, die innen dank Polarfichtenbohlen über bestes Saunaklima verfügt. Außen zieht eine charakterstarke Holzmaserung die Blicke auf sich – zum Beispiel Makassar.Das dunkle, lebhaft gemaserte Holz kennt man bereits aus dem Wohnbereich. Nun verkleidet es diese Sauna. Auf das gewohnt streichelsanfte Klima der „echt Finnischen“ muss dabei keinesfalls verzichtet werden: Die ungesperrte Holzkonstruktion verspricht in allen Varianten – ob beim traditionellen Saunabad von rund 90 Grad Celsius oder bei niedrigeren Temperaturen mit hoher Luftfeuchtigkeit – stets ein bekömmliches und streichelsanftes Klima.

Weiter auf der nächsten Seite!Außen setzt die moderne Makassarverschalung Akzente, innen sorgt finnisches Polarfichtenholz für gesundes Saunaklima. Foto: epr / B+S Finnland Sauna
Außen setzt die moderne Makassarverschalung Akzente, innen sorgt finnisches Polarfichtenholz für gesundes Saunaklima. Foto: epr / B+S Finnland Sauna

Durch eine technische Raffinesse bleibt zwischen der Blockbohlenwand und der Verkleidung ein Zwischenraum von einigen Zentimetern. Er gewährleistet, dass der umgebende „Mantel“ (das bedeutet „Viitta“ übrigens im Finnischen) absolut klimaverträglich ist. Die „Atmungsfähigkeit“ der Blockbohlenwände bleibt nämlich erhalten. Neben einer Verschalung der „Viitta“-Sauna mit Makassarholz lassen sich auch andere Hölzer beziehungsweise Fliesen, Textilien oder eine Gestaltung mit Fotos frei wählen.

Weitere Informationen unter www.welt-der-sauna.de.

Quelle04.12.2008
epr / B+S Finnland Sauna

get social
Mehr zum Thema Sauna



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial