Werbung
 

Regenwasser sinnvoll nutzen

Mit einem Hauswasserwerk lassen sich Haus, Hof und Garten bewässern: Während man in manchen Ländern versucht, den Regen mit Tänzen heraufzubeschwören, gehen in Deutschland pro Jahr durchschnittlich etwa 750 Liter des kühlen Nass’ auf einen Quadratmeter Boden nieder – viel zu viel, finden viele Deutsche.
get social
Foto: epr/Grundfos
Alles in einer Pumpe: integrierte Hauswasserwerksteuerung, doppelter Trockenlaufschutz und automatisch rücksetzender Motorschutz. 
Foto: epr / Grundfos
Dennoch ist unbestritten, dass der Niederschlag lebensnotwendig für Mensch und Tier sowie für das gesamte Ökosystem ist. Daher sollte man mit dem kostbaren Gut, denn das ist Wasser, sparsam und bewusst umgehen. So kann Regen- und Brunnenwasser in vielen Bereichen, zum Beispiel bei der Gartenbewässerung, beim Wäschewaschen oder der Toilettenspülung, anstelle von hochwertigem Trinkwasser verwendet werden.

Die eigene Wasserversorgung für Haus, Hof und Garten wird bei Grundstücksbesitzern immer beliebter, denn sie senkt den Wasserverbrauch und die Kosten. Auch der Umwelt kommt sie zugute. Dank der untertauchbaren, mehrstufigen Zisternenpumpe SBA von Grundfos wird die Nutzung von Regen- oder Brunnenwasser nun besonders leicht, denn als anschlussfertige Komplettlösung konzipiert, ist die Steuerung bereits integriert. So lässt sich die SBA einfach und flexibel und ohne separate Steuerungseinheit installieren.
 
Foto: epr/Grundfos
Das Hauswasserwerk ist in zwei Ausführungen erhältlich: für klare Medien aus Tanks oder Behältern (links) sowie für Entnahmestellen mit hohem Sedimentanteil mit schwimmendem Entnahmesieb (rechts). Foto: epr / Grundfos
Mit ihrer mehrstufigen Hydraulik, die einen hohen Wasserdruck erzeugt und drei Kubikmeter Wasser pro Stunde befördert, können mühelos der Garten bewässert, die Toilette gespült oder die Waschmaschine betrieben werden. Vorteilhaft außerdem: Durch die Verwendung von hochwertigen Materialien wie Edelstahl und Technopolymer ist das Hauswasserwerk hoch korrosionsbeständig. Da es zum Betrieb eingetaucht wird, arbeitet es nicht nur flüsterleise, sondern es können ihm auch frostige Zeiten nichts anhaben.
 
Foto: epr/Grundfos
Befinden sich im Wasser hohe Sedimentanteile, empfiehlt sich die Variante mit schwimmendem Entnahmesieb, das klares Wasser kurz unter der Wasseroberfläche entnimmt. Foto: epr / Grundfos
Höchste Sicherheit bieten zudem der doppelte Trockenlaufschutz und der automatisch rücksetzende Motorschutz. Erhältlich ist die SBA in zwei Ausführungen: Für klare Medien aus Tanks oder Behältern eignet sich die Variante SBA-A, die mit einem bodennahen Edelstahleinlaufsieb ausgestattet ist. Für Wasser mit hohem Sedimentanteil, also Schmutzpartikeln, empfiehlt sich die Variante SBA 3-45AW, die über ein schwimmendes Entnahmesieb verfügt, um klares Wasser kurz unter der Wasseroberfläche zu entnehmen.

Quelle12.10.2015
epr / Grundfos

get social
Mehr zum Thema Sanitär



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial