Werbung
 

Weniger ist mehr

Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für Zisternen. Eine kluge Wahl: Die Nutzung von Regenwasser senkt den Verbrauch und die Kosten. Ein Haushalt kann hierdurch seine Kosten deutlich senken!
get social
Mit Zisternen Wasser und Bares sparen - Bild: BHW Bausparkasse / Otto Graf GmbH
Mit Zisternen Wasser und Bares sparen - Bild: BHW Bausparkasse / Otto Graf GmbH

Fast die Hälfte des Trinkwassers nutzen Privathaushalte fürs Wäschewaschen, die Toilettenspülung und die Gartenbewässerung. Dafür können sie auch Regenwasser aus einer Zisterne verwenden und bis zu 65 Liter Trinkwasser täglich pro Person sparen.

Laut der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwasserschutz sind in Deutschland 1,5 Millionen Regenwassernutzungsanlagen verbaut und jährlich kommen 30.000 hinzu. Zisternen sind unterirdische Behälter: Über das Dach ablaufendes Regenwasser wird dort gesammelt und für Garten sowie Haushalt nutzbar gemacht. Die Preisspanne für die Anschaffung reicht von 600 Euro für ein Modell mit einem 2.000-Liter-Tank bis zu mehreren Tausend Euro.

„Ein Vierpersonenhaushalt kann seinen jährlichen Trinkwasserverbrauch um bis zu 89.000 Liter senken. Etwa 170 Euro sparen Einfamilienhausbesitzer mit einer Zisterne pro Jahr ein“, erklärt Rüdiger Grimmert von der BHW Bausparkasse. Zusätzlich senken Hausbesitzer die Gebühren für das Abwasser, die sich nach dem Verbrauch an Trinkwasser richten.

Eine Baugenehmigung müssen Betreiber nicht einholen, die Installation ist aber dem örtlichen Wasserversorger mitzuteilen. Manche Gemeinden fördern die Montage einer Zisterne.

Quelle06.08.2013
BHW Bausparkasse / Otto Graf GmbH

get social
Mehr zum Thema Sanitär



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial