Neues Funkprotokoll bringt Mehrwert

Im Frühjahr 2007 werden die ersten Produkte aus der Steuerungsreihe Domeo auf den Markt gebracht, die auf der Basis von io-homecontrol arbeiten. Mit Hilfe der neuen Funktechnologie ist es möglich, unterschiedliche Haustechnikprodukte mit nur einem Handsender zu bedienen. Der Vorteil: Im Gegensatz zu bereits bekannten Haussteuerungssystemen sind dank Funk die Installationskosten gering.
get social
Domeo heißt die neue Steuerungsreihe von Somfy für den privaten Wohnungsbau. Mit dem neuen Funkstandard io-homecontrol ausgestattet, lassen sich nicht nur Rollläden, Tore sowie Licht komfortabel bedienen. Mit einer einzigen Fernbedienung können auch Produkte anderer Haustechnik-Hersteller, etwa Lüftung, Heizung und Schließanlage, angesteuert werden.

Intelligence inside
Damit richtet sich die Produktreihe an Bauherren, die eine smart-home-Technologie wünschen, hohe Infrastruktur- und Installationskosten aber scheuen. Durch das Prinzip Funk entfällt die aufwändige Verkabelung. Da die "Intelligenz" – ein moderner Funkchip – in jedem einzelnen Gerät vorhanden ist, wird eine Zentraleinheit überflüssig. Alle Teilnehmer verstehen sich dank dem gemeinsamen Funk-Protokoll untereinander. Die Vernetzung der unterschiedlichen Anwendungen ist somit problemlos. Selbst neue Geräte lassen sich einfach integrieren. Der Funktionsvielfalt sind damit kaum Grenzen gesetzt. Das Funk-System ist jederzeit erweiterbar und für zukünftige Entwicklungen offen.


Neue Wandschalter und Fernbedienungen
Als ersten Schritt bringt Somfy die Produkte für die Rollladenautomatisierung mit io-homecontrol auf den Markt. Analog zur RTS-Produktrange wird es den leistungsstarken Motor Oximo io geben. Als Einzelsteuerungen sind die Wandsender Situo io, Situo A/M io mit abschaltbarem Automatikmodus sowie der Handsender Situo Mobile io zur Vorort-Bedienung verfügbar. Als Haussteuerungen gibt es den Telis 1 io zur Steuerung einer Gerätegruppe sowie den Telis Composio io zur Bedienung von bis zu 40 Gruppen. Mit dem Impresario Chronis io können bis zu 16 Szenarien manuell oder vier Szenarien zeitabhängig gesteuert werden.

Einfache Handhabung
Die Programmierung und Bedienung ist unkompliziert. Es genügt, sämtliche io-homecontrol gesteuerten Elemente in die gewünschte Stellung zu bringen. Wie mit einer Kamera macht dann der Nutzer mit dem Impresario Chronis io einen "Schnappschuss" des Szenarios. Dieser lässt sich unter einem beliebigen Namen, etwa "Lüften", abspeichern. So öffnen sich dann per Knopfdruck oder zu einem hinterlegten Zeitpunkt die Rollläden, die Heizung wird abgestellt und die Dachwohnfenster werden geöffnet.

Darüber hinaus gibt es praktische Zugangssteuerungen, die wie ein Schlüssel benutzt werden können. Sie passen bequem in jede Hosen- bzw. Handtasche. Mit dem Keytis 4 io können bis zu vier Geräte wie etwa Tor, Garagentor, Außenbeleuchtung und Schloss der Eingangstür gesteuert werden. Der Keytis 4 Home io ermöglicht das gleichzeitige Schließen aller Zugänge zum Haus mit einer einzigen Taste. Auf Knopfdruck werden dann beispielsweise das Garagentor zugefahren, die Haustür verriegelt, die Rollläden heruntergelassen und die Dachfenster geschlossen.

Sender mit Feedback
Der Vorteil gegenüber RTS: Dank dem bidirektionalen Funkprotokoll "antworten" sämtliche Funk-Fernsteuerungen, ob der Befehl korrekt ausgeführt werden konnte. Dies geschieht etwa beim Handsender Telis 1 io mit einem roten bzw. grünen LED-Lichtsignal. Die Zugangssteuerungen Keytis io geben – ähnlich der Zentralverriegelung beim Auto – mit einem LED-Blinklicht sowie einem kurzen Ton Rückmeldung. Mehr Informationen bieten die intelligenten Haussteuerungen Telis Composio io und Impresario Chronis io: Sie zeigen sogar am Display, wo das Problem liegt – etwa beim Rollladen an der Terrassentür. So kann die Angelegenheit schnell geregelt werden, indem etwa der angelehnte Gartenstuhl entfernt wird, der den Rollladen blockiert hat. Im Normalfall jedoch erhält der Nutzer die Meldung, dass alles korrekt geschlossen ist und kann so beruhigt schlafen gehen.


Chancen nutzen
Mit Domeo eröffnen sich dem Rollladen- und Sonnenschutzhandwerk zukunftsträchtige Marktchancen. Somfy-Fachbetriebe können so ihren Kunden eine höherwertigere Haussteuerung verkaufen: Der neue Funkstandard io-homecontrol ermöglicht ein Höchstmaß an Komfort, Energieeinsparung, Sicherheit und Klima-Kontrolle. Dabei bleiben im Vergleich zu RTS der Einbau und die Bedienung nahezu unverändert. Gegenüber dem Endkunden demonstrieren Somfy-Partner durch ihr Angebot hohe Kompetenz: Sie sind am Puls der Zeit in Sachen Haustechnik-Entwicklungen. Durch die Funktionsvielfalt ist es zudem möglich, Kunden langfristig zu binden. Jedes neue Produkt kann einfach hinzugefügt werden, ohne dass das gesamte System neu konfiguriert werden muss. Dabei wird die Zahl der neuen Funktionen und Designs weiter ausgebaut.

Technologie mit Zukunft
Weil das System jederzeit ausbaubar ist, lohnen sich auch Einzellösungen, die Intelligenz ist schon im Gerät enthalten. Beispielsweise birgt die Rollladenautomatisierung mit io-homecontrol für den Bauherrn die Möglichkeit, bei einem späteren Austausch der Heizanlage diese in das System zu integrieren. Ebenso gilt dies umgekehrt: Ist im Haus bereits ein Dachfenster mit io-Technik vorhanden, so hat das R+S-Handwerk ein gutes Argument, die Automatisierung des Sonnenschutzes mit dem gleichen System auszustatten. Für die Installation und die Zusammenführung der Module sind keine Spezialkenntnisse notwendig: Sobald die neuen Antriebe an die Spannung angeschlossen sind, kann über die Funktion "Auto-Scan" die Umgebung mit der Steuerung abgesucht und aufgefunden werden. So lassen sich bequem neue Antriebe einlernen, Gruppen auftrennen oder Lokalbedienungen nachträglich einlernen bzw. löschen. Somfy unterstützt seine Fachpartner bei der Einführung des neuen Systems mit einer Reihe von Schulungen.

io-homecontrol wurde 2002 von weltweit führenden Unternehmen der Haustechnik- und Baubranche entwickelt. Zu den Initiatoren gehören Somfy (Antriebe und Steuerungen für Rollläden, Sonnenschutz und Tore), Velux (Dachwohnfenster) und Honeywell (Automatisierungstechnik für Wohn- und Objektbauten und die Industrie). Weitere Mitglieder sind Hörmann (Tore, Türen, Zargen und Antriebe) und Assa Abloy (Verriegelungssysteme). Der Nutzerverbund ist offen für weitere Partner.

io-homecontrol bezeichnet auch ein neue Technologie, mit deren Hilfe unterschiedliche Haustechnikprodukte bedient werden können. Per Knopfdruck auf eine Fernbedienung ist es möglich, motorisierte Dachfenster, Rollläden, Garagen- und Einfahrtstore sowie die Heizung zu steuern. Durch das Funkprotokoll entfallen die hohen Infrastrukturkosten, gleichzeitig können alle Geräte miteinander kommunizieren. Haus- und Wohnungsbesitzer erhalten ein einfach bedienbares und sicheres System, dass ein Plus an Komfort, Klimakontrolle, Energieeinsparung und Einbruchschutz bietet.

Quelle19.01.2007
bau-pr.de / Somfy

get social
Mehr zum Thema Elektro



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial