Werbung
 

Schutzschild für die eigenen vier Wände

Die elektromagnetische Strahlungsbelastung, die auf uns Menschen einwirkt, hat in den letzten Jahren ständig zugenommen. Verursacht wird diese besondere Form der Umweltverschmutzung u.a. durch niederfrequente elektrische Felder und durch hochfrequente elektromagnetische Wellen. Einwirkungen, die von außen in ein Haus bzw. eine Wohnung eindringen, entstehen im Hochfrequenzbereich beispielsweise durch das engmaschige Netz an Mobilfunk-Basisstationen und weitere Funksysteme aller Art (TETRA, digitale Radio- und Fernsehsender) sowie durch das drahtlose Breitbandinternet LTE und Radarsender. 
get social
Abschirmsystem gegen Elektrosmog - Foto:  Cuprotect Abschirmsysteme
Abschirmsystem gegen Elektrosmog - Foto:  Cuprotect Abschirmsysteme
Störungen durch Schnurlostelefone (DECT), W-LAN und Bluetooth Anwendungen kommen in der Regel von innen. Aber auch diese Wellen machen bekanntlich vor Mauern nicht halt und können daher auch aus Nachbarwohnungen und Häusern aus der Umgebung eindringen. Im Niederfrequenzbereich ist es vor allem die Hausstromversorgung, die zum Problem werden kann. Die Summe dieser zunehmenden elektromagnetischen Strahlenbelastung wird als Elektrosmog bezeichnet. Es ist bekannt, dass dadurch biologische Reaktionen im Körper verursacht werden, die sich zu Krankheitsbildern ausformen können. Rechtzeitige Vorbeugung ist daher sehr sinnvoll. Denn zumindest in den eigenen vier Wänden kann man sich zuverlässig schützen, beispielsweise durch das hocheffiziente, patentierte Cuprotect Abschirmsystem, dessen Wirksamkeit mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen wurde.

Vor allem für sensible Menschen und für Kinder kann so ein Abschirmsystem ein wahrer Segen sein. Cuprotect bietet zudem einen lückenlosen Schutz, denn das Kupfergewebe ist durch das patentierte Kappnahtsystem absolut hochfrequenzdicht, d.h. sämtliche Wellen werden zuverlässig abgeschirmt. Als wichtiger Nebeneffekt der Abschirmung kann das eigene WLAN und die Schnurlostelefonie nicht mehr durch andere „abgehört“ werden. Ein Einbau dieses wirkungsvollen Abschirmsystems ist in jedes bestehende Gebäude möglich. Die sehr guten Schirmdämpfungseigenschaften sowie die leitwertgleichen Eigenschaften der Systemkomponenten garantieren lange Haltbarkeit. Sie werden im privaten und gewerblichen Wohnungsbau seit Jahren erfolgreich gegen Elektrosmog eingesetzt. Das Abschirmsystem ist für fast alle Bauteile und alle Bauweisen geeignet. Außen unter dem Putz, im WDVS, unter der Dachdeckung. Innen im Trockenbau, unter dem Putz, in Fenster und Türen und im Fußboden. „Nach den Anforderungen und Wünschen des Auftraggebers oder nach weltweit anerkannten Vorsorgewerten, wie z.B. dem Standard der baubiologischen Messtechnik, wird die Art der Anwendung geplant. Dazu wird im Vorfeld eine messtechnische Bestandsaufnahme durchgeführt, der eine detaillierte Abschirmplanung folgt“, erläutert Umweltanalytiker Wolfgang Kessel.
  Ein Schutzschild für die eigenen vier Wände - Foto:  Cuprotect Abschirmsysteme
Ein Schutzschild für die eigenen vier Wände - Foto:  Cuprotect Abschirmsysteme
Die Wirksamkeit von Cuprotect wurde von den akkreditierten EMV-Prüflaboren EMC-Test NRW GmbH und EMCC Dr. Rasek, Ebermannstadt, wissenschaftlich nachgewiesen. Alle Tests erfolgten unter Praxisbedingungen, einem Novum in der Branche. Mit diesem Abschirmsystem können die eigenen vier Wände deshalb effektiv geschützt werden. Für das eigene WLAN und die DECT-Schnurlostelefonie bietet Cuprotect Strahlenschutz und Abhörsicherheit mit eigenständigen Systemen auf hohem Niveau.

Weitere Informationen bekommt man unter www.cuprotect.de 

Quelle28.04.2014
Cuprotect Abschirmsysteme

get social
Mehr zum Thema Elektro



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial