Werbung
 

Runter mit den Heizkosten!

Auch wenn die Ölpreise auf dem weltweiten Energiemarkt gerade eine Erholungspause einlegen – grundsätzlich bewegen wir uns unverändert auf einem hohen Energiepreisniveau. Allein in den letzten sechs Jahren haben sich die Energiekosten für Privathaushalte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um mehr als 55 Prozent erhöht.
get social
Je besser ein Haus gedämmt ist, desto höher wird der Anteil der Energieverluste durch Fensterlüftung. Dieses Problem lässt sich durch den Einsatz eines Lüftungssystems mit Wärmerückgewinnung minimieren. Grafik: BVDH e.V., Köln
Je besser ein Haus gedämmt ist, desto höher wird der Anteil der Energieverluste durch Fensterlüftung. Dieses Problem lässt sich durch den Einsatz eines Lüftungssystems mit Wärmerückgewinnung minimieren. Grafik: BVDH e.V., Köln

Dabei machen nur die Heizkosten bereits etwa drei Viertel des Gesamtenergieverbrauchs eines Gebäudes aus. Deshalb ist es heute und in Zukunft wichtiger denn je, den Energiebedarf zu reduzieren. Einen wichtigen Beitrag zur Kostensenkung kann in diesem Kontext auch die kontrollierte Wohnungslüftung leisten.

Nach Angaben des Bundesindustrieverbands Haus-, Umwelt und Energietechnik (BDH) beträgt der Anteil der Heizung an den häuslichen Energiekosten stattliche 75%. Deshalb werden heutzutage moderne Bauten oder Sanierungsobjekte ja auch mit praktisch luftdichten Außenhüllen versehen. Dadurch soll ein unkontrollierter Verlust der teuren Wärmeenergie über undichte Fenster oder Luftbrücken im Mauerwerk möglichst vermieden werden. Doch das hermetische Abriegeln eines solchen Gebäudes bringt automatisch neue Herausforderungen mit sich.

Zum einen wird dadurch der Luftaustausch unterbunden, der für die Gesundheit der Bewohner unabdingbar ist. Denn jeder Mensch atmet täglich ca. 20.000 Liter Luft ein und aus und benötigt stündlich 30m3 Frischluft, um sich wohl zu fühlen. Zum anderen führt ein zu geringer Luftaustausch zu hoher Luftfeuchtigkeit, die Milben und Schimmelpilze zum Wachsen bringt. Im schlimmsten Fall kann das neben den gesundheitlichen Risiken sogar zu gravierenden Bauschäden führen.

Weiter auf der nächsten Seite!Frische Luft auch bei geschlossenen Fenstern: Kontrollierte Wohnungslüftung erhöht den Wohnkomfort und hilft zudem Heizkosten spürbar einzusparen Foto: BVDH e.V., Köln
Frische Luft auch bei geschlossenen Fenstern: Kontrollierte Wohnungslüftung erhöht den Wohnkomfort und hilft zudem Heizkosten spürbar einzusparen Foto: BVDH e.V., Köln

Um nun nicht durch permanentes, manuelles Fensterlüften die positiven Energieeffekte einer luftdichten Außenhülle wieder zu neutralisieren, bieten sich kontrollierte Wohnungslüftungssysteme als Lösung an: Sie führen automatisch und bedarfsgerecht die verbrauchte, feuchte Luft aus dem Gebäude ab und lassen frische Luft nachströmen. Dabei arbeiten die modernen Gerä-te extrem leise und praktisch zugluftfrei.

Durch Wohnungslüftungssysteme mit eingebautem Wärmetauscher wird zudem nicht nur ein unnötiger Verlust kostbarer Wärmeenergie vermieden, da bis zu 90% der Abluftwärme zurück gewonnen werden können – auch grundsätzlich wird die energetische Wertigkeit des gut gedämmten und luftdichten Gebäudes zusätzlich gesteigert. Denn mit einer kontrollierten Woh-nungslüftung können die Lüftungswärmeverluste insgesamt bis zu 80% gesenkt werden. Das schont den Geldbeutel und bringt zugleich einen spürbaren Gewinn an Komfort und Lebens-qualität durch die permanente Frischluftzufuhr.

Mehr zum Thema Wohnungslüftung erfahren Sie unter www.wohnungs-lueftung.de, einem gemeinsamen Informationsportal des Bundesindustrieverbandes Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. und des Fachinstitutes Gebäude-Klima e.V.


get social
Mehr zum Thema Lüftung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial