Werbung
 

Dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung!

Mit der „Dichtheit“ der Wohngebäude und der daraus resultierenden Problematik „Lüften“ ist der Einsatz von kontrollierter Wohnraumlüftung nicht nur empfehlenswert, sondern eine Erfordernis für den aktuellen Baustandard.
get social
Das neue dezentrale Wohnraumlüftungsgerät M-WRG mit Wärmerückgewinnung berücksichtigt dies und setzt gleichzeitig neue Maßstäbe in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis
und Nutzerkomfort.

- Wandkompaktgerät (keine Rohrleitungen erforderlich)
- im Neubau und sanierten Altwohnbau (Aufputz) gleichermaßen flexibel einsetzbar
- Niedrigenergiehaus (EnEV) wird wirtschaftlich erreicht
- Feuchteschutz in Wohnräumen durch kontrollierte Mindestluftwechsel (u.a. kein Schimmel)
- ca. 77 % Wärmerückgewinnung bei geringster Leistungsaufnahme (~ 5,2 Watt bei 30 m3/h für Zu- und Abluftventilator inkl. Regelung)
- Luftleistungen von 15 bis 100 m3/h.
- Standard- und Komfortgerät verfügbar
- Pollenfilter (G4) serienmäßig, Allergikerfilter und Aktivkohlefilter optional
- hoher Nutzerkomfort (u.a. Fernbedienung, 6 Lüftungsgrundprogramme in Version Komfort)
- TÜV-Prüfung nach neuer EnEv abgeschlossen, DIBt-Zulassung beantragt


M-WRG: Für (komfort-) bewusste Menschen von heute

Eine individuelle vor allem gesunde- Wohnraumluft in Kombination mit geringstem Energieverbrauch ist eine Forderung unserer Zeit und Referenz an unsere Umwelt.
Ein durchschnittlicher Haushalt verbraucht ca. 79% seiner Energie für die Raumheizung. Allein über 50% davon gehen durch falsches Nutzerverhalten beim Lüften oder ungeeignete Lüftungseinrichtungen verloren. Der Wärmeverlust, u.a. durch gekippte Fenster, ist enorm und wird zunehmend teurer. Durch ein schräg gestelltes Kippfenster werden bei einem Spalt von 2 cm im Winter 0,15 Euro/Stunde zum Fenster hinausgelüftet. Dieser Wert steigt bei einem Spalt von 12 cm auf 1,10 Euro/Stunde.

Neben dem Wärmeverlust hat unser herkömmliches Lüften über Fenster aber noch andere Nachteile. Lärm, Pollen und Gerüche können die Wohnqualität erheblich beeinträchtigen. Wie lässt sich der Wärme-Energieverlust und die damit verbundenen Kosten weitgehend verhindern, bzw. mit dem Wunsch nach gesunder Wohnraumluft zum Wohlfühlen in Einklang bringen ? Eine optimierte Wärmedämmung und Temperaturregelung ist eine wichtige Grundlage für den baulichen Wärmeschutz und bringt eine beträchtliche Einsparung von Heizenergie. Dies ist die eine Seite der Medaille...!

Wie energiesparend und komfortabel aber wird nach optimiertem Wärmeschutz gesunde, wohltemperierte Frischluft zugeführt und Feuchte bzw. Luftschadstoffe abgeführt ? Die innovative Lösung dafür gibt es schon. Sie heißt M-WRG und ist eine dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung (Wandkompaktgerät ohne Rohrleitungssystem). Sie dient der komfortablen Be- und Entlüftung von Wohngebäuden jeglicher Art.


Wie funktioniert so etwas?


1) Verbrauchte, warme Luft wird aus dem Raum abgesaugt.
2) Zeitgleich wird kühlere Frischluft von außen über einen Filter angesaugt.
3) Ein Wärmeübertrager übergibt die Wärme der Abluft an die frische, gefilterte Außenluft.
4) Die nun gereinigte und vorgewärmte Außenluft kommt als Zuluft in den Raum.
5) Die belastete Raumluft wird abgekühlt und gefiltert nach außen abgeführt.


M-WRG
ist in allen neuen und alten, sanierten Wohngebäuden, als auch im Mehrgeschosswohnbau individuell und unkompliziert einbaubar und wird vom Staat als Maßnahme zur Energieeinsparung und CO²- Minderung gefördert.

Serienmäßig ist M-WRG mit Pollenfilter (G4) und Filterwechselanzeige ausgestattet. Optional können Sie auch für die Zuluft einen Allergikerfilter (Feinstaub, Bakterien) oder Aktivkohlefilter (Gerüche, Autoabgase, Ozon) einsetzen. So erreichen Sie neben Energieeinsparung und Feuchteschutz (kein Schimmel) einen hohen Wohnkomfort durch permanent gute Luft für die ganze Familie.

Komfortabel Lüften und Wohlfühlen


Seit Februar 2002 ist für den Wohnbau in Deutschland die Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft getreten. Diese erfordert für Neubauten als Baustandard das Niedrigenergiehaus, konventionell hoch wärmegedämmte Gebäude, um Heizenergie zu sparen und Ressourcen zu schonen. Neben dem Neubau liegt das Hauptaugenmerk der Primärenergie- bzw. CO²-Einsparung im Gebäudebestand. Ist hier eine Sanierung (Dämmmaßnahmen der Gebäudehüllfläche, Einbau neuer Fenster) bereits erfolgt, stellt sich in etwa die gleiche Situation wie im Neuwohnbau dar. Aufgrund der erforderlichen dichten Bauweise gehen in der Heizperiode über 50% der Gesamtwärmeverluste auf das Konto von Wärmeverlusten über Fensterlüftung.

Hier können wir mit dem von der Fa. Meltem entwickelten Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung eine innovative Lösung anbieten. Das Lüftungsgerät ermöglicht diesen Baustandard mit vernünftigem Dämmaufwand zu erreichen und ist für Alt- und Neuwohnbau gleichermaßen hervorragend geeignet. Es sind, anders als herkömmlich, keine Lüftungsleitungen im Haus erforderlich. Damit entfallen aufwendige Planungen im Vorfeld, ein zusätzliches Gewerk im Bauprozess (Installation durch Elektriker möglich) und alle hygienischen Bedenklichkeiten aufgrund der Verunreinigung des Rohrleitungsnetzes (VDI 6022). Ebenso entfallen alle damit im Zusammenhang stehenden Kosten. Ein zusätzlicher Vorteil besteht darin, dass auch einzelne Wohnräume relativ kostengünstig mit einem Wärmerückgewinnungsgerät ausgerüstet werden können.

Baulich werden die Geräte bereits im Neubau in die Hauswand integriert oder können als Aufputzgerät im Altbau ohne großen Aufwand nachträglich installiert werden. Das Wirkprinzip des Lüftungsgerätes ist denkbar einfach. Über einen effizienten Aluminium-Kreuzstromwärmetauscher (ca. 75 % Wärmerückgewinnung (WRG) wird in der Heizperiode, die warme Raumabluft abgesaugt, die Wärme entzogen und an die gleichzeitig, getrennt zugeführte und gefilterte Frischluft übertragen. Somit gelangt die Zuluft bereits vorgewärmt in den Wohnraum. Dies stellt nicht nur einen erheblich höheren Wohnkomfort als bisher dar - es werden auch Heizkosten eingespart (z.B.: Wohnung 80m²= ca. 130 Liter Heizöl oder m³ Erdgas pro Jahr). Der CO2-Ausstoß dieser WE (z.B.: Erdgas würde um ca. 0,28 Tonnen sinken. In der wärmeren Jahreszeit können die Geräte in den Abend- und Nachtstunden angenehme Kühle bringen. Hierbei wird nur die Lüftungsfunktion ohne Wärmerückgewinnung genutzt.

Der Betrieb des M-WRG wird durch zwei stromsparende Gleichstrommotoren realisiert. Mit einer eigens dafür entwickelten innovativen Motorregelung, werden vorbildliche 5,2 Watt Leistungsaufnahme bei einer Luftleistung von 30 m³/h erreicht (z.Vgl. Standby-Verbrauch bei marktgängigen Fernsehgeräten: 20 Watt). Eine Filterwechselanzeige signalisiert den erforderlichen Austausch der Filterpatronen, die sich durch große Filterflächen (bis zu 3,6 m² wirksame Filterfläche je Filterpatrone) und dadurch verlängerte Wartungsintervalle auszeichnen. Einfluss auf die hygienische Sauberkeit des Gerätes kann je nach Bedarf vom Nutzer selbst genommen werden. Ein wesentliches Unternehmensziel bestand darin, mit diesem Produkt Nutzerkomfort zu schaffen, der bis dato von einem dezentralen Lüftungsgerät mit WRG nicht bekannt war. Hier wären eine zum Gerät erhältliche Fernbedienung und 6 mögliche Lüftungsgrundprogramme zu nennen (u.a. Steuerung nach Feuchte, Luftqualität, diverse Tages- und Wochenprogramme).

Alle Komponenten des Gerätes sind aus hochwertigem Material hergestellt und auf Langlebigkeit ausgelegt. Die Lüfterfassade besteht aus schlagfestem ABS-Kunststoff und ist leicht zu reinigen. Exklusive und farbige Lüfterfassaden können auf Wunsch des Kunden gefertigt werden. Anders als bei vergleichbaren Systemen ist bei eventuellem Kondensatanfall keine Auffangwanne erforderlich. Das Kondensat wird über einen neuartigen Kondensatrahmen direkt vom Abluftventilator ausgebracht.

Wohlbefinden und Gesundheit - wir befinden uns zu über 90% unseres Lebens in geschlossenen Räumen - werden mit solch einem Gerät neu definiert. Keine lästigen Zugerscheinungen wie bei Fensterlüftung, permanenter Abtransport zu hoher Raumluftfeuchte, verbrauchter und teilweise belasteter Luft (CO2, Milben, Schimmelpilzsporen, Ausdünstungen aus Teppichen und Möbeln). Ermüdungserscheinungen und Asthma wird damit wirkungsvoll vorgebeugt. Allergiker können erleichtert aufatmen. Die Ausrüstung des Gerätes mit Allergikerfilter bis hin zum Kombinationsfilter (mit Aktivkohleschichten, die Gerüche und Schadgase von Treibstoffen, Stickoxide und Ozon im Filterelement binden) schafft geschützte Räume.

M-WRG kann praktisch in allen Wohnräumen (u.a. EFH, DHH, RH, Mehrgeschosswohnbau, Sanierter Wohnbau, Altenpflegeheime etc.) eingesetzt werden. Die bauaufsichtlichte Zulassung für das Produkt ist beim DIBt beantragt.

Fragen Sie Ihren Elektriker oder Installateur nach dem Meltem-Wärmerückgewinnungssystem M-WRG oder kontaktieren Sie uns per Telefon, Fax oder E-Mail. Wir beraten Sie gerne.

Meltem Wärmerückgewinnung GmbH & Co. KG
D-82239 Alling


get social
Mehr zum Thema Lüftung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial