Werbung
 

Wohl temperiert durchs ganze Jahr

Moderne Klimaanlagen sorgen im Sommer für einen angenehmen Aufenthalt im Haus und werden dabei immer effizienter. Dass die Anlagen auch im Herbst und Winter gute Dienste zu leisten in der Lage sind und sich die Anschaffung daher doppelt lohnen kann, ist vielen Haus- und Wohnungsbesitzern nicht bewusst. Denn Klimageräte können auch wärmen und in der kalten Jahreszeit ohne Wärmeverlust für frische, saubere Luft sorgen.
get social
In Räumen mit reiner und sauberer Luft fühlt sich der Mensch wohl und ist vor den typischen Winterkrankheiten besser geschützt. Foto: djd/Daikin
In Räumen mit reiner und sauberer Luft fühlt sich der Mensch wohl und ist vor den typischen Winterkrankheiten besser geschützt. Foto: djd/Daikin

Das Kühlschrankprinzip einfach umdrehen



Klimaanlagen funktionieren genau wie Heizwärmepumpen nach dem "Kühlschrankprinzip": auf der einen Seite wird Wärme entzogen und auf der anderen Seite wieder abgegeben. Bei vielen Klimageräten - etwa von Daikin - ist eine Umkehrung dieses Prinzips möglich. Während die Geräte im Sommer Wärme aus der Raumluft entziehen und an die Außenluft abgeben, holen sie in der kalten Jahreszeit Wärme aus der Außenluft und geben sie im Innern des Hauses wieder ab. Gerade in der Übergangszeit, wenn sich der aufwändige Betrieb des Brenners einer Zentralheizung noch nicht lohnt, ist diese Heizform eine echte Alternative. Ein Klimagerät wie "Ururu Sarara", das im Sommer die schwül-heiße Luft entfeuchtet, kann also auch im Winter für eine optimale Befeuchtung der Raumluft sorgen und so ausgetrockneten Schleimhäuten vorbeugen.

Mit gutem Raumklima und etwas Vorsorge
kann der Winter kommen



Denn ein gutes Raumklima ist gerade im Winter wichtig für die Gesundheit, wenn wir uns fast ausschließlich in geschlossenen Räumen aufhalten. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt bei 40 bis 60 Prozent, als ideale Raumtemperatur empfiehlt das Bundesministerium für Umwelt (BMU) um die 20 Grad. Im Schlafzimmer genügen laut BMU sogar schon um die 16 Grad, in Küche und Flur 19 Grad. Wer jetzt noch neben guter Luft in der Wohnung auf eine vitaminreiche, ausgewogene Ernährung achtet, sich viel Bewegung an der frischen Luft verschafft und die jährliche Grippeschutzimpfung nicht vergisst, hat beste Voraussetzungen geschaffen, um die kommende kalte Jahreszeit gesund und fit zu überstehen.

Saubere Luft für Allergiker
Auch im Winter, wenn Allergiker nicht vom Pollenflug gequält werden, lauern in der Innenraumluft Gefahren. Denn Staubmilben, Tierhaare, Feinstäube aus Verbrennungsrückständen oder Keime in der Luft können die Überreaktion des Abwehrsystems ebenfalls auslösen oder verschlimmern. Nicht nur für Allergiker kann daher neben einer Klimaanlage auch ein Luftreiniger sinnvoll sein. Moderne Geräte etwa vom Hersteller Daikin sorgen mit einer ausgeklügelten Filtertechnik für eine fast vollständige Reduzierung von Keimen. Sie reinigen die Luft auch von Feststoffen und von flüchtigen chemischen Verbindungen wie Formaldehyd.

Quelle17.10.2010
djd / Daikin

get social
Mehr zum Thema Lüftung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial