Infrarotheizung - Berechnung der Heizlast

Wer sich dafür entscheidet Infrarotheizungen zu installieren, steht vor dem Kauf unweigerlich vor der Frage, wie viele Paneele benötigt werden und welche Leistung diese haben sollten. Eine solche Planung im Voraus ist äußerst wichtig und dringlich zu empfehlen, da der Stromverbrauch und die daraus entstehenden Kosten so möglichst gering gehalten werden können. 
get social

Die wichtigsten Faktoren bei der Berechnung der Heizlast:

  • Wandaufbau des Hauses (Material, Dicke, Isolierung, Anzahl der Außen/Innenwände)
  • Raumhöhe
  • Dämmung der Kellerdecke und des Daches
  • Fensterbeschaffenheit des Objektes
Mit diesen Werten können Sie kalkulieren, welche Wattleistung benötigt wird. Als Anhaltspunkt können Sie laut IR-Experten von folgenden Richtwerten ausgehen:
 
Infrarotheizung - Berechnung der Heizlast
 
Planen Sie eine Montage von Infrarotheizungen im Badezimmer, sollten Sie, aufgrund der Fliesen, von höheren Wattzahlen ausgehen:
 
Infrarotheizung - Berechnung der Heizlast
 
Bei der Berechnung der Heizlast ist es besonders wichtig, den Bedarf nicht zu niedrig anzusetzen. Ansonsten heizt die Infrarotheizung den Raum nur sehr langsam auf und es kann passieren, dass sie die gewünschte Temperatur nicht erreicht. Dies hat dann zur Folge, dass die Infrarotheizung ununterbrochen heizt, ohne sich abzuschalten und der Stromverbrauch somit wesentlich höher ist. Deshalb sollten Sie stets einen Puffer einbauen und die Verwendung eines Thermostaten für effizientes Heizen in Betracht ziehen!
 

Heizlast bei der Verwendung einer Infrarotheizung als Zusatzheizung

Wenn Sie die Infrarotheizung als Zusatzheizung zu bestehenden Heizungen verwenden möchten, ist die Watthöhe weniger relevant. Achten Sie hierbei eher auf für Ihren Verwendungszweck geeignete Maße der Infrarotheizung. Bei der Verwendung als Zusatzheizung können Sie mit der Hälfte der Werte in der Tabelle kalkulieren. Bitte runden Sie aber auch hier großzügig auf, um ein optimales Heizen zu gewährleisten.
 
Infrarotheizung - Berechnung der Heizlast – Foto: OpenClipartVectors / pixabay.com
Infrarotheizung - Berechnung der Heizlast – Foto: OpenClipartVectors / pixabay.com

Anzahl der Heizpaneele 

Die Anzahl der Infrarotheizungen ist bei der Kalkulation des Verbrauchs entscheidend! Dabei ist es ein Trugschluss, dass beispielsweise ein Heizungspaneel mit einer Leistung von 1100 Watt und Maßen von 140 x 60cm die gleiche Auswirkung hat wie zwei Paneele mit 550 Watt und 120 x 40cm.
 

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang:

  1. Bei der Verwendung von mehreren Heizungspaneelen ist die Abstrahlfläche meist größer als bei nur einer Infrarotheizung mit entsprechend höherer Wattzahl. 
  2. Zu weit entfernte Stellen im Raum werden bei der Verwendung von nur einem Paneel aufgrund der maximale Abstrahlweite von 4,5m nicht richtig beheizt. Obwohl Umgebungsflächen erwärmt werden, ist eine Bestrahlung von mehreren Seiten deshalb sinnvoll.

Vor-Ort Beratung

Einige Anbieter bieten eine Beratung bei Ihnen zu Hause. Eine solche Inspektion des Objekts hat den Vorteil, dass dabei weitere Faktoren für die Heizlastberechnung herangezogen werden können. So wird z.B. eine Thermografieaufnahme mittels einer Wärmebildkamera durchgeführt und mit vorhandenen Erfahrungswerten und den passenden Kennzahlen der zu erwartende Stromverbrauch berechnet.

WICHTIGER TIPP! 
Nicht nur die Wattanzahl bestimmt die Leistung einer Infrarotheizung. Relevant sind außerdem:
 - die Oberflächentemperatur,
 - die Abstrahlfläche,
 - die Oberflächenbeschaffenheit
   (Glasheizung, Natursteinheizung, Stahlpaneele, usw.)
Auch diese Faktoren sollten sie in Ihre Planung miteinbeziehen!

Quelle03.09.2015
v.m.

get social
Mehr zum Thema Heizung



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial