Werbung
 

Besser flüssig bleiben

Unkompliziert staatliche Fördermittel sichern. Geht nicht? Das geht! Wer staatliche Fördergelder für seine Heizungsmodernisierung erhalten möchte, muss sich durch einen Dschungel von rund 2.000 Förderprogrammen arbeiten. Wer sich die höchstmögliche Fördersumme für seine neue, hocheffiziente Öl-Brennwertheizung sichern will, hat es leichter. Mit der Aktion „Besser flüssig bleiben“ gibt es ab sofort maximale Zuschüsse bei minimalem Aufwand.
get social
Maximale Zuschüsse bei minimalem Aufwand dank Fördermittel-Experten
Mehrfach sparen mit „Besser flüssig bleiben“: Für Hausbesitzer ist nicht nur die maximale Fördersumme „drin“. Ist die neue Heizung eingebaut, werden Energie und Kosten gespart. Foto: IWO
Fördermittel-Experten übernehmen kostenlos die Suche nach Geldern in den Fördertöpfen von Bund, Ländern und Kommunen sowie auch die komplette Antragsstellung. Um die staatlichen Fördermittel zu bekommen, müssen die Gelder beantragt werden, bevor die Modernisierungsmaßnahme startet. Und genau da kommt die Modernisierungsaktion „Besser flüssig bleiben“ ins Spiel, die das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) gemeinsam mit teilnehmenden Heizgeräteherstellern initiiert hat. Hausbesitzer wenden sich mit dem Angebot ihres Heizungsbauers für eine Öl-Brennwertheizung eines teilnehmenden Herstellers telefonisch an den FördermittelService unter (06190) 9263435. Die Experten beraten die Modernisierer individuell, um ihnen die maximale Fördersumme zu sichern. Ab diesem Punkt kann sich der Hausbesitzer zurücklehnen und abwarten. Die Fördermittelexperten übernehmen den Rest – übrigens erbringen sie als KfW-Sachverständige auch die nötigen Nachweise. Ist der Antrag angenommen, kann die Modernisierung starten. Am Ende muss dann nur noch die Rechnung an den FördermittelService gesendet werden und dann wird die Fördersumme auf das Konto des Hausbesitzers überwiesen.
 
Effizient heizen mit Öl-Brennwerttechnik
Setzen Hausbesitzer bei ihrer Heizungsmodernisierung auf Öl-Brennwerttechnik, hält die Tankfüllung gleich viel länger. Die hocheffiziente Heizung sorgt für ein warmes Zuhause bei deutlich geringeren Kosten. Foto: IWO
„Mit ,Besser flüssig bleiben‘ sparen Hausbesitzer gleich doppelt: Bei der Anschaffung der Öl-Brennwertheizung und anschließend, wenn sie mit der modernen Technik deutlich weniger Brennstoff verbrauchen“, sagt IWO-Marketingleiter Olaf Bergmann. „Hausbesitzer, die auf Öl-Brennwerttechnik setzen, setzen auch auf die Zukunft. Nicht nur, dass die moderne Heizung sofort nach dem Einbau bis zu 30 Prozent weniger Brennstoff verbraucht. Sie ist auch ein idealer Partner für erneuerbare Energien und kann langfristig mit neuen klimaneutralen Brennstoffen betrieben werden.“

Quelle13.02.2018
IWO Institut für Wärme und Oeltechnik e. V.

get social
Mehr zum Thema Planung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial