Werbung
 

Kompaktes Passivhaus

Kompaktes Passivhaus mit modernen Dachflächenfenstern und Z-Wave-System in Belgien. Der Bauherr dieses schicken Einfamilienhauses in Sint Pieters Leeuw, Belgien, entschied sich für einen Neubau im Passivhaus-Standard. Die Fassade an der nördlichen Seite wurde relativ geschlossen erstellt, im Gegensatz zur hellen, mit vielen hohen Glasflächen (Dreifachverglasung) ausgestalteten West- und Südseite, die sich in dieser Richtung auch über die Gebäudeecke entfaltet.
get social
Foto: FAKRO
Foto: FAKRO
Auch die zehn stattlichen FAKRO-Dachflächenfenster zeigen, wie viel Wert auf helle Räume, einen großzügigen Lichteinfall und den damit verbundenen Energieeintrag gelegt wurde. Wichtig bei der Fensterplanung war somit auch der Blick auf die Sonneneinwirkung mit den für die Passivhausplanung entscheidenden Energieeinträgen sowie ein effektiver Schutz gegen zu grellen Schein und Überhitzung. Der Bauherr und der Planer entschieden sich daher für den Einbau eines modernen Z-Wave-Systems zur Funksteuerung der zehn Dachflächenfenster der Marke FAKRO, Typ FTT-U6 (Maße: sieben Stück 94x140 und drei Stück 94x160 cm), mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten Uw=0,80W/m2K inklusive des Eindeckrahmens EHV-AN Isorama, dem elektrischen Verdunklungsrollo ARF-Z-Wave, dem kompakten Kettenantrieb ZWS12 und der handlichen Fernbedienung ZWP10. Das Ergebnis ist ein maßgeschneidertes Fensterkonzept für das Dachgeschoss, das gerade wegen der hervorragenden Uw-Werte (unter Berücksichtigung der Energieeinträge im Winter) der FTT-Fenster optimal mit dem Energiekonzept des Hauses harmoniert.
  
Foto: FAKRO
Foto: FAKRO
Das elektrisch gesteuerte Rollo ARF Z-Wave sorgt mit seinen seitlichen, lichtdichten Führungsschienen für eine stufenlose Verdunkelung des Wohnraumes. Eine lichtbeständige Beschichtung verhindert zuverlässig das Eindringen von Tageslicht in den Raum und wirkt gleichzeitig als Hitzeschutz. Im Sommer weist es die störende Hitze ab und im Winter hält es Raumwärme zurück (Wärme-Stopp-Material). Der beschichtete Stoff schützt zudem vor UV-Strahlung und beim Herunterziehen hält das Rollo in jeder Position. Die Kettenantriebe ZWS12 und ZWS230 überzeugen mit ihren kompakten Außenmaßen und dem einfachen Einbau. Auch sie sind mit dem System Z-Wave problemlos kompatibel und für Schwing- und Klapp-Schwingfenster geeignet. Der maximale Ketten-Hub beim ZWS230 beläuft sich auf 36 cm.

Der maximale Hub beim ZWS12 beträgt 24 cm. Der Antrieb ist zudem noch mit einem integrierten Überlastschutz ausgestattet und bedarf keiner zusätzlichen Einstellung bezüglich Anfangs- und Endstellung. Für die kabellose Anwahl der Fenster sorgt die Fernbedienung ZWP 10. Diese Fernbedienung kann bis zu 231 Z-Wave-Elektroprodukte in bis zu 10 Gruppierungen steuern, Gruppen, die sich jederzeit frei programmieren lassen - sogar derart, dass man beispielsweise ein Rollo mehreren Gruppen zuweisen kann.
  
Foto: FAKRO
Foto: FAKRO
Im Haus, das von der NU architectuuratelier bvba in Gent (Belgien) konzipiert wurde, entfaltet sich mit dem Z-Wave-System eine Szenerie mit wechselnden Raum- und Ausblickbeziehungen, die über eine Fernbedienung beliebig gesteuert werden kann. Auch eine Umsetzung mit Smartphone oder speziellem Touchpad kann mit dem Z-Wave-System problemlos umgesetzt werden.

Der Bauherr dieses schicken Passivhauses in Sint Pieters Leeuw, Belgien, entschied sich für das Z-Wave-System zur Funksteuerung der zehn Dachflächenfenster der Marke FAKRO, Typ FTT-U6, mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten Uw=0,80W/m2K inklusive Eindeckrahmen EHV-AN Isorama, dem elektrischen Verdunklungsrollo ARF-Z-Wave, dem kompakten Kettenantrieb ZWS12 und der handlichen Fernbedienung ZWP10.

Quelle22.11.2014
FAKRO

get social
Mehr zum Thema Planung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial