Flexibler wohnen

Mit jedem Lebensalter ändern sich die Bedürfnisse des Menschen an sein persönliches Wohnumfeld. So kommt ein junges Paar zunächst mit wenig Raum aus. Kündigt sich Nachwuchs an, wächst der Platzbedarf. Und wenn die Kinder eigene Wege gehen, kann man den Raum für Hobby und Freizeit, als zusätzliches Gästezimmer oder als Home-Office nutzen.
get social
Jung und Alt in einer Siedlung: Mehrgenerationenprojekte aus Massivholzmauer. Foto: djd / Massiv-Holz-Mauer / Behnisch Architekten
Jung und Alt in einer Siedlung: Mehrgenerationenprojekte aus Massivholzmauer. Foto: djd/Massiv-Holz-Mauer/Behnisch Architekten

Wer bis ins hohe Alter in den eigenen vier Wänden bleiben möchte, für den werden barrierefreier Wohnraum auf einer Ebene und die Möglichkeit zur häuslichen Pflege vielleicht einmal zum Thema. Moderne Architekturkonzepte machen flexibles, an die Lebenssituation anpassungsfähiges Wohnen einfach realisierbar und vor allem auch bezahlbar.

Wohnanlage mit "Dorfplatz"



Massivholzmauer-Häuser in Modulbauweise sind preiswert und lassen sich einfach ergänzen und erweitern. Foto: djd / Massiv-Holz-Mauer / Behnisch Architekten
Massivholzmauer-Häuser in Modulbauweise sind preiswert und lassen sich einfach ergänzen und erweitern. Foto: djd / Massiv-Holz-Mauer / Behnisch Architekten

In Münster-Sarnsheim am Rhein etwa entsteht derzeit eine Musterhaussiedlung in Modulbauweise aus dem Baustoff Massivholzmauer. Die Gebäude gruppieren sich um eine Art Dorfplatz, dem kommunikativen Zentrum der Siedlung. So entsteht eine lockere Gemeinschaft, bewohnt von jungen und alten Menschen, in der sich jeder in die Privatsphäre seiner vier Wände zurückziehen kann. Geplant ist zudem ein Pflegestützpunkt für jede Siedlung, der ein Verbleiben zu Hause auch im Fall der Pflegebedürftigkeit möglich macht. Die Häuser können aus verschiedenen Modulen mit Wohnflächen von 39, 78 oder 125 Quadratmetern aufgebaut werden, die Preise bewegen sich zwischen circa 50.000 und 155.000 Euro. Unter www.behnisch.biz gibt es mehr Informationen zu dem Projekt.

Holzbaustoff macht Anpassungen
und Erweiterungen einfach



Vielseitiger Baustoff mit Öko-Plus: die Massivholzmauer. Foto: djd/Massiv-Holz-Mauer
Vielseitiger Baustoff mit Öko-Plus: die Massivholzmauer. Foto: djd / Massiv-Holz-Mauer

Beim Baustoff entschieden sich die Architekten für die Massivholzmauer. Naturbelassenes Holz wird bei seiner Herstellung zu einer massiven, setzungs- und verzugsfreien Wand verpresst. Das unbehandelte Naturmaterial ist wohngesund, leim- und chemiefrei. Die Wandelemente werden im Werk vorgefertigt, so dass sich die Rohbauzeit auf wenige Tage verkürzt. Die einfache Verbindung der Bauteile durch Verschrauben macht spätere Anpassungen besonders einfach. So können Module zur Erweiterung jederzeit nachträglich angebaut oder aufgestockt werden.

Quelle27.03.2011
djd / Massiv-Holz-Mauer

get social
Mehr zum Thema Planung



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial