Werbung
 

Trockene Mauern in nur 4 Stunden

Waren Keller früher nur eine „Pufferzone" zum kalten Erdreich und dienten allenfalls zur Lagerung von Konserven und Gerümpel, so nutzen heutzutage viele Menschen Kellerräume als Hobby- oder Hauswirtschaftsraum und als Arbeits- oder Gästezimmer.
get social
Foto: HLC / Heinrich Hahne GmbH & Co., KG
Foto: HLC / Heinrich Hahne GmbH & Co., KG
Dumm nur, wenn sich an den Wänden feuchte Stellen bemerkbar machen. So kann aus dem neu gewonnen Wohn(t)raum schnell ein Alptraum werden. Denn Feuchtigkeit kann nicht nur das Mauerwerk und somit die Bausubstanz ernsthaft schädigen, sondern auch die Gesundheit der Hausbewohner. Wer Schimmel und Co. Einhalt gebieten möchte, der ist mit einer Kellersanierung durch den Fachmann gut beraten. Dass dazu nicht tagelange Sanierungsarbeiten notwendig sind, zeigt Hahne: Die „Ruck-Zuck"-Mauerwerkssanierung spart allen Beteiligten am Bau Zeit und Material. Mit dem neuen High-Speed-System „Intrasit-RZ" sind Grundierung, Abdichtung, Putzauftrag und Nachbehandlung in nur 4 Stunden machbar. Die innovative „HSP"-Technologie, die für die schnelle Reaktionsfähigkeit der Inhaltsstoffe steht, macht’s möglich.
 
Foto: HLC / Heinrich Hahne GmbH & Co., KG
Foto: HLC / Heinrich Hahne GmbH & Co., KG
Ein weiterer Clou ist, dass dazu lediglich drei Produkte notwendig sind: Das Trio, bestehend aus 3-Phasen-Spezial-Grundierung, Schnellmörtel sowie Klimaputz, reagiert nicht nur extrem schnell, sondern ist für den Fachmann auch sicher und leicht zu verarbeiten: Nach gründlicher Untergrundbehandlung erfolgt die Grundierung mit „Intrasit Aquarol 10A". Die Flächenabdichtung sowie das Egalisieren des Untergrundes erfolgt anschließend mit dem Systemprodukt „Intrasit RZ1 55HSP". Nach Aufbringen des Schnellmörtels kann der weitere Aufbau mit dem Klimaputz „Intrasit RZ2 55HSP" vorgenommen werden. Dieser ansehnliche, in naturweiß gehaltene Klimaputz, verfügt nicht nur über einen Anti-Schimmel-Effekt, sondern zeichnet sich neben seiner Verarbeitungsfreundlichkeit zudem noch durch seine zügige Durchhärtung aus. Das Abreiben der Fläche kann schon nach 3 Stunden erfolgen.
 
Foto: HLC / Heinrich Hahne GmbH & Co., KG
Foto: HLC / Heinrich Hahne GmbH & Co., KG
Die Materialersparnis ist immens: Bei einer Putzfläche von beispielsweise 40 m² und einer Schichtdicke von 2 cm werden nur 520 kg Klimaputz benötigt. Herkömmliche Sanierputze schlagen hingegen mit 1040 kg zu Buche und somit stolzen 100 % mehr. Wer das „Schimmel-Ex-Saniersystem" perfekt abrunden möchte, der kann dies mit der hochdeckenden Organo-Silikatfarbe „Intrasit SE-SF 70A" zur dauerhaften farblichen Gestaltung von Wand- und Deckenflächen mit schimmelbewuchshemmenden Eigenschaften tun. Die „Intrasit RZ" Profi-System-Produkte stehen im Direktvertrieb zur Verfügung. Und da bei Hahne Service großgeschrieben wird, kann jedem Interessenten der passende Ansprechpartner an die Hand gegeben werden.

Weitere Informationen gibt es bei Heinrich Hahne GmbH & Co., KG Heinrich-Hahne-Weg 11, 45711 Datteln, Tel.: 02363/56 63-0, Fax: 02363/56 63-90, sowie im Internet unter www.hahne-bautenschutz.de, info@hahne-bautenschutz.de.

Quelle26.06.2015
HLC / Heinrich Hahne GmbH & Co., KG

get social
Mehr zum Thema Modernisierung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial