Werbung
 

Endlich wieder durchatmen

Mit Schimmel-Saniersystemen den lästigen Pilzsporen den Kampf ansagen: Schimmelpilzbelastungen stellen eine der häufigsten Gesundheitsgefährdungen in Innenräumen dar.
get social
Foto: epr / Remmers
Ein wohngesundes Klima zu jeder Zeit: Dank der Schimmel-Saniersysteme von Remmers kann die ganze Familie in den eigenen vier Wänden frei durchatmen.
Foto: epr / Remmers
Insbesondere im Winter, wenn der Temperaturunterschied zwischen der Wandoberfläche und der Luft im Wohnbereich am größten ist, bieten unter anderem Raumecken einen Nährboden für Schimmel. Zum Glück gibt es Experten, die wissen, wie man die ungesunden Pilzsporen effektiv entfernen und die eigenen vier Wände zugleich präventiv schützen kann.

Mit den Schimmel-Saniersystemen von Remmers gelingt die Beseitigung von Schimmelpilzen ohne Probleme. Insgesamt stehen vier verschiedene Produkte zur Auswahl, die je nach Ausgangslage zum Einsatz kommen. Liegen keine konstruktiven Mängel am Bau vor, bietet sich Schimmel-Protect an.
 
Foto: epr / Remmers
Die lösemittelmittel- und weichmacherfreie Innenwandfarbe Schimmel-Protect lässt sich einfach verstreichen und sorgt für ein hygienisches Raumklima.
Foto: epr / Remmers
Basierend auf der Mikro-Silber-Technologie lässt sich die Innenwandfarbe einfach verstreichen und sorgt mit ihrer antimikrobakteriellen Wirksamkeit für ein hygienisches Raumklima. Dank des Verzichts auf Lösemittel und Weichmacher kann das Produkt auch bedenkenlos in Kinderzimmern verwendet werden. Der Schimmel-Sanierputz eignet sich bestens, um schimmelpilzgefährdete Wände instand zu setzen. Geeignet für einlagige Auftragsdicken von 20 bis 50 Millimeter ermöglicht dieser eine verstärkte Austrocknung feuchter Oberflächen und wirkt in jeder Hinsicht schimmelbefallverhindernd.
 
Foto: epr / Remmers
Eine schnelle, effektive Lösung für das Schimmelproblem sind die Sanierplatten. Sie punkten durch ihr geringes Gewicht sowie eine starke Saugfähigkeit und tragen effektiv zur Beseitigung von Feuchteschäden bei. Foto: epr / Remmers
Wer auf der Suche nach einer schnellen, dauerhaften Lösung ist, sollte zu den Sanierplatten aus Calciumsilikat greifen. Sie zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht sowie eine starke Saugfähigkeit aus und tragen somit effektiv zur Beseitigung von Feuchteschäden bei. Mit iQ-Therm 30 wird das Schimmelproblem ein für alle Mal aus der Welt geschafft. Bestehend aus 30 Millimeter schlanken iQ-Therm-Platten und dem Spezialspachtel iQ-Top SLS verhindert das intelligente System eine überhöhte Feuchtigkeitsentwicklung und folglich die Entstehung von Pilzsporen.

Doch egal auf welches Produkt die Wahl schließlich fällt: Alle Remmers-Systeme sind wasserdampfdiffusionsoffen sowie kapillaraktiv. Das heißt, sie nehmen entstehendes Kondensat auf und geben es nach und nach an die Raumluft ab. iQ-Therm 30, der Sanierputz und die -platten punkten sogar zusätzlich durch eine Wärmedämmung. So bleiben die Wände dauerhaft trocken und das Klima jederzeit wohngesund. Mehr unter www.remmers.de.

Quelle16.06.2015
epr / Remmers

get social
Mehr zum Thema Modernisierung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial