Werbung
 

Frühjahrscheck fürs Haus!

Die nasskalte Jahreszeit ist vorbei und der Sommer steht unmittelbar vor der Tür – allerhöchste Zeit für Eigenheimbesitzer, Dächer und Fassaden auf Winterschäden zu untersuchen und diese rechtzeitig zu beheben. Denn: Wer die kleineren und größeren Mängel sofort entdeckt und beseitigen lässt, vermeidet hohe Folgekosten. Der Verband Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e. V. zeigt, worauf beim „Fit-Machen“ des Hauses zu achten ist.
get social
Frühjahrscheck fürs Haus! Dächer und Fassaden jetzt sommerfit machen - Foto: Andy Satzer / pixelio.de
Frühjahrscheck fürs Haus! Dächer und Fassaden jetzt sommerfit machen - Foto: Andy Satzer / pixelio.de

Dächer überprüfen und lockere Dachziegel befestigen

Schlechtes Wetter und kalte Temperaturen stellen für das Dach eine große Belastungsprobe dar. Zunächst sollten Hausbesitzer überprüfen, ob durch den Winter Dachziegel verrutscht oder beschädigt worden sind. An den entsprechenden Stellen kann nicht nur Regen- oder Tauwasser ins Haus eindringen, herabfallende Ziegel können auch eine Gefahr für Menschen darstellen. Während flache Dächer selbst bestiegen werden können, sollte bei geneigten Dächern ein Fachbetrieb hinzugezogen werden. In jedem Fall ist auf eine ausreichende Absicherung zu achten.
 

Regenrinnen und Fallrohre reinigen

Damit das Regenwasser im Frühling ordentlich ablaufen kann und es keine Verstopfungen gibt, müssen Dachrinnen und Fallrohre gesäubert und von Dreck, Laub und Moos befreit werden. Im Handel gibt es dazu spezielle Schaber, Spiralen und Teleskopbürsten, die die Wartungs- und Reinigungsarbeiten erleichtern. Wer auf Nummer sicher gehen will, zieht auch hier einen Spezialisten zurate.
 

Fassaden auf Risse untersuchen

Besonderes Augenmerk sollte beim Frühjahrscheck auch auf die Außenwände des Hauses gelegt werden, da durch die großen Temperaturschwankungen häufig Risse in der Fassade entstehen. Das Problem: Die Feuchtigkeit kann an den entsprechenden Stellen in die Dämmmaterialien eindringen und den Wärmeschutz des Hauses verschlechtern. Zudem bilden die feuchten Stellen einen idealen Nährboden für Bakterien und Schimmelpilze. Kleine und oberflächliche Risse in der Fassade lassen sich oft eigenhändig ausbessern, beispielsweise mit einem elastischen Mörtel oder Putz. Bei größeren Schäden, die bereits das Mauerwerk erfasst haben, besser einen Fachmann hinzuziehen.
 

Fenster und Türen überprüfen

Unbedingt sollten beim Frühjahrscheck alle Außentüren und Fenster daraufhin geprüft werden, ob die Scharniere weiterhin gut schließen und die Dichtungen nicht defekt sind. Bei Holzrahmen ist der Anstrich zu kontrollieren und gegebenenfalls zu erneuern. Nur so lassen sich Schäden durch Verfaulen oder Verziehen vorbeugen.
   
Der Verband Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e.V. ist traditioneller Partner für Eigenheimbesitzer im einwohnerstärksten Bundesland und bietet unabhängige Verbraucherinformationen und -beratung rund um Haus und Garten an. Neben der wirksamen Interessenvertretung beinhaltet eine Mitgliedschaft u. a. wichtige Versicherungen für Haus- und Grundbesitz sowie praxisnahe Beratung zu Neu- und Umbauten, zum Energiesparen sowie in Steuerfragen. Zudem veranstaltet der Verband laufend Vorträge, Lehrgänge und Seminare für Wohneigentümer. Derzeit sind rund 137.000 Bauherren und Eigenheimbesitzer Mitglied, die nach dem gemeinsamen Motto „Einfach gut leben!“ können.


get social
Mehr zum Thema Modernisierung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial