Werbung
 

Wasser marsch!

Wasser ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres täglichen Lebens. Nicht nur in Trinkflaschen, auch im Haushalt steht es uns jederzeit zur Verfügung. Sei es beim Händewaschen, Duschen oder als nötige Ressource für Wasch- und Spülmaschine.
get social
Verkalkte Trinkwasserrohre? Druckverlust am Wasserhahn? Das muss nicht sein. Fachmännische Hilfe gibt’s vom Rohr-Doktor. Foto: epr / Rohr-Doktor
Verkalkte Trinkwasserrohre? Druckverlust am Wasserhahn? Das muss nicht sein. Fachmännische Hilfe gibt’s vom Rohr-Doktor. Foto: epr / Rohr-Doktor

Der Gebrauch des Wassers ist für jeden selbstverständlich, schließlich muss man nur den Hahn aufdrehen und schon kann das gewünschte Nass genutzt werden. Was passiert aber, wenn es plötzlich nicht mehr so fließt, wie es sollte? Dann sind meist verkalkte oder verunreinigte Trinkwasserrohre die Ursache – und die Not ist groß. Kaum jemand schenkt seinen Wasserleitungen viel Aufmerksamkeit, sind sie doch unsichtbar hinter der Wand versteckt. Daher werden Schäden oder Verschmutzungen leider oft erst dann entdeckt, wenn es bereits zu spät ist.

Die gravierenden Folgen: Mit erheblichem Aufwand und viel Lärm müssen Wände aufgestemmt, Rohre herausgerissen und neu verlegt werden – für die meisten eine grauenhafte Vorstellung. Tagelang sind die Betroffenen ohne Wasser und plagen sich mit Dreck, Staub und immensen Kosten herum. Ein Albtraum, vor dem man sich jedoch im Vorfeld schützen kann, wenn man seine Leitungen vom Rohr-Doktor reinigen lässt. Dieser bietet seit acht Jahren bundesweit professionelle Hilfe an. An nur einem Tag befreit er das Rohrsystem gründlich von Verkalkungen, ganz ohne aufgerissene Wände, belästigende Geräusche und Schutt. Noch nicht einmal die Armaturen müssen abgeschraubt werden.

Egal ob es Trinkwasserrohre aus Kunststoff, Kupfer oder verzinktem Stahl sind, bereits am Abend fließt das Wasser wieder – und garantiert noch besser als zuvor, denn mit gereinigten Rohren steigt auch der Wasserdruck wieder an. Eine präventive Reinigung schont nicht nur Nerven und Geldbeutel, sondern sorgt gleichzeitig für hygienisch sauberes Wasser, da auch mögliche Keimherde und gefährliche Bakterien eliminiert werden. Zur Bestätigung der ordnungsgemäßen Reinigung wird anschließend eine Wasserprobe entnommen und zur Untersuchung an ein staatliches Labor gesendet. Es lohnt sich also, seinen Rohren von Zeit zu Zeit eine Reinigung zu gönnen. Schließlich trinkt man ja auch nicht 30 Jahre lang aus ein und derselben Tasse, ohne diese zu spülen.

Quelle17.01.2013
epr / Der Rohr-Doktor

get social
Mehr zum Thema Modernisierung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial