Werbung
 

Sanierung mittels Bausparvertrag

Für jede Immobilie kommt früher oder später der Zeitpunkt, an dem erste Reparaturen fällig werden. Die Finanzierung einer Sanierung kann mit einem Bausparvertrag auf die Beine gestellt werden.
get social
Finanzierung einer energetischen Sanierung mit einem Bausparvertrag - Foto: Jürgen Fälchle - Fotolia.com
Finanzierung einer energetischen Sanierung mit einem Bausparvertrag - Foto: Jürgen Fälchle - Fotolia.com

Was viele Besitzer eines Bausparvertrags nicht wissen: Sie können sowohl ihr Guthaben als auch ihr Bauspardarlehen nicht nur nutzen, um Wohneigentum zu erwerben, sondern auch um es umzubauen, zu modernisieren oder zu sanieren.

Energetische Sanierung – was ist das?


Von einer energetischen Sanierung spricht man, wenn ein Gebäude so saniert wird, dass der Energieverbrauch anschließend geringer ist. Dadurch sinken die Energiekosten, beispielsweise für die Heizung oder die Warmwassererzeugung. Die energetische Sanierung von Gebäuden gewinnt seit der Verabschiedung der Energieeinsparverordnung im Jahr 2008 immer mehr an Bedeutung. Sobald jemand eine Immobilie verkaufen möchte, muss er dem Käufer einen Energieausweis vorlegen können, in dem die jeweiligen Energieverbräuche festgehalten sind. Der energetische Zustand einer Immobilie ist seitdem zu einem wichtigen Verkaufsargument geworden, das immer mehr Besitzer von Wohneigentum zu einer energetischen Sanierung bewegt.

Sanierungsfinanzierung mit dem Bausparvertrag



Wenn für die Kosten der Sanierung das Guthaben aus dem Bausparvertrag ausreicht, kann dieses dafür verwendet werden – es gibt hier keinerlei Beschränkung für den Verwendungszweck. Wenn das Bauspardarlehen in Anspruch genommen werden soll, ist in folgenden Schritten vorzugehen:
  • Mitteilung über die Zuteilungsreife des Bausparvertrags abwarten
  • gegenüber der Bausparkasse die Inanspruchnahme des Bauspardarlehens erklären
  • im zugehörigen Formular als Verwendungszweck die Sanierung angeben
  • Bestätigung abwarten
  • Überweisung des Darlehensbetrags erwarten

Finanzierung mit Bausparvertrag nicht immer die richtige Wahl



Der Bausparvertrag ist eine beliebte Finanzierungsform für die energetische Sanierung. Allerdings ist es empfehlenswert, hier genau zu prüfen, ob die Finanzierung über den Bausparvertrag zum gegenwärtigen Zeitpunkt Sinn macht. Aktuell sind die Bauzinsen für Baudarlehen sehr niedrig. Bei älteren Bausparverträgen sind die Zinsen für die Darlehensinanspruchnahme oft wesentlich höher als bei herkömmlichen Baudarlehen. In diesem Fall wäre die Nutzung des Bauspardarlehens in finanzieller Hinsicht nicht sinnvoll, schreibt das Fachportal www.Bausparvertrag.org.

Wer sein Bauspardarlehen für die Finanzierung einer energetischen Sanierung einplant, sollte daher schon frühzeitig im Bausparvertrag nachsehen, welche Zinsen für das Darlehen festgeschrieben wurden, und diesen Wert mit den aktuellen Marktzinsen vergleichen. In einigen Fällen lohnt es sich auch, den Bausparvertrag für spätere Bau- oder Sanierungsvorhaben aufzubewahren, wenn vielleicht die normalen Bauzinsen wieder ein wesentlich höheres Niveau erreichen.

Quelle18.12.2012
a.h.

get social
Mehr zum Thema Modernisierung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial