Werbung
 

Heiße Dusche zum Nulltarif

Duschfans haben allen Grund zur Freude: Solarthermische Anlagen sind in den letzten Jahren immer preiswerter geworden. Mehrere hunderttausend Hausbesitzer nutzen das Licht der Sonne bereits für Haushalt und Wohnung - und decken damit fast den gesamten Energiebedarf zur Erwärmung ihres Brauchwassers. Die tägliche warme Brause gibt's also zum Nulltarif! Denn die Sonne schickt keine Rechnung
get social
Foto: Sunset

Foto: Sunset

Selbst in unseren Breiten können mit Hilfe einer Solaranlage aufs Jahr gesehen rund 60% der für die Warmwasserbereitung benötigten Energie eingespart werden. In den Sommermonaten von Mai bis September liefert die Sonne sogar bis zu 100% der Power für das heiße Nass. Das rechnet sich, denn durch knapper werdende Rohstoffe wie Kohle und Öl ist zu erwarten, dass die Energiepreise weiter ansteigen werden. Der Ersatz fossiler Energieträger ist aber auch durch CO2-Anstieg und Treibhauseffekt dringend erforderlich. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen auf umweltfreundliche Alternativen wie die Solarenergie umsteigen.
 
Foto: Sunset

Foto: Sunset

Besonders gefragt: wirtschaftliche Solaranlagen "für jedermann" wie das Modell SUNsilver® der Firma Sunset. Diese Anlage ist auf den Warmwasserbedarf einer 2- bis 4-köpfigen Familie ausgelegt und kann auch nachträglich in bereits vorhandene Heizsysteme eingebunden werden. Es besteht aus zwei Solarkollektoren, die auf dem Dach montiert werden, einem 200-Liter-Warmwasserspeicher mit integriertem Wärmetauscher sowie Installationszubehör. Der Clou ist, dass die Anlage völlig ohne Strom funktioniert. Sobald die einfallenden Sonnenstrahlen die Kollektoren aufgeheizt haben, setzt sich der Solarkreislauf nach dem Prinzip der Schwerkraft in Gang. Pumpe, Steuerung und damit auch die Wartungskosten entfallen. SUNsilver® ist das ganze Jahr in Betrieb: An Sonnentagen erzeugte überschüssige Energie wird gespeichert und steht selbst bei schlechtem Wetter für die Gewinnung von warmem Wasser zur Verfügung. Im Herbst und Winter wird das frostgeschützte System durch Zuschaltung des Heizkessels ergänzt.

Die meisten Verbraucher halten Solaranlagen übrigens für deutlich teurer als sie tatsächlich sind. Dabei gibt es sogar Geld vom Staat dazu: Jeder Quadratmeter Kollektorfläche wird von Bund, Ländern und Gemeinden mit 110 Euro gefördert.

Quelle03.11.2005
Sunset / easyPR

get social
Mehr zum Thema Dach



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial