Gesund und behaglich

Bis zu 20 Stunden pro Tag verbringen Menschen durchschnittlich in Gebäuden. Das Raumklima hat daher großen Einfluss auf das eigene Wohlbefinden. 
get social
Leichtbetonstein aus vulkanischen Rohstoffen
Beugt Schimmelbildung vor: Aus vulkanischen Rohstoffen gewonnene Leichtbetonsteine regulieren die Raumfeuchte. Foto: djd / KLB Klimaleichtblock
So können Schadstoffe in Wandbaustoffen sowie Schimmel und Staub zu körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Allergien und Atemwegserkrankungen führen. Doch was genau macht ein gesundes Raumklima aus? Allgemein gilt, dass die ideale Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 50 Prozent liegt, während die Raumtemperatur 19 bis 21 Grad Celsius betragen sollte – im Schlafzimmer kann es auch etwas kühler sein.
 
Einfamilienhaus mit Leichtbeton-Mauerwerk
Eigenheime aus massivem Leichtbeton-Mauerwerk weisen ein ganzjährig konstantes Raumklima auf. Foto: djd / KLB Klimaleichtblock

Raumklima konstruktiv umsetzen

Ein abgestimmtes Zusammenwirken von Gebäudehülle, Heizung und richtigem Nutzerverhalten schafft die Voraussetzungen für ein optimales Raumklima. Schon bei der Planung können Bauherren mit der Wahl des Wandbaustoffes die Grundlage für gesundes Wohnen schaffen. Schadstofffreie Materialien wie mineralische Leichtbetonsteine regulieren den Feuchtegehalt in der Raumluft und verhindern damit wirksam die Bildung von Schimmel. Möglich wird dies aufgrund der diffusionsoffenen Struktur: Winzige Poren können Luft binden und wirken sich damit positiv auf die Luftfeuchtigkeit aus. „Die vulkanischen Rohstoffe von Leichtbeton wie Bims bieten Schimmelsporen schlicht keine Lebensgrundlage – langfristig und effektiv“, erläutert Diplom-Ingenieur Andreas Krechting vom Hersteller KLB Klimaleichtblock (Andernach). 
 
Fenster auf: Richtiges Lüften beugt Schimmelbildung vor und verbessert das Raumklima
Zu einem gesunden Raumklima trägt auch das richtige Lüften bei. Foto: djd / KLB Klimaleichtblock

Heizen und Lüften im richten Maß

Zusätzlich verfügt Leichtbeton-Mauerwerk aufgrund seiner Masse über eine hohe thermische Speicherfähigkeit. Dadurch wird das Raumklima, also die Innentemperatur, im Sommer und im Winter positiv beeinflusst. „Leichtbetonwände speichern tagsüber die Raumwärme und geben sie dann in den Abendstunden bei abnehmenden Raumtemperaturen wieder ab. Das ist in der Praxis für Bewohner ein großer Vorteil, zum Beispiel gegenüber Leichtbauten aus Holz“, betont Andreas Krechting.

Aber auch Dinge des täglichen Lebens wie Kochen, Waschen oder Schlafen können zu einer Verunreinigung der Raumluft beitragen. Abhilfe schaffen häufig schon Zimmerpflanzen, da sie Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff umwandeln. In jedem Falle ist jedoch auch mehrmaliges, kurzes Stoßlüften unerlässlich, um die Feuchtigkeit in Wohnräumen zu reduzieren.
Resümee / Gerhard Bauer (Fachredakteur)
Ein gesundes Raumklima ist die Basis für das Wohlbefinden und die Gesundheit in den eigenen vier Wänden – besonders, wenn wir viel Zeit in Innenräumen verbringen. Die Auswahl der richtigen Baustoffe kann hier eine Schlüsselrolle spielen. Diffusionsoffener Leichtbeton trägt zur Regulierung der Luftfeuchtigkeit bei und beugt Schimmelbildung vor, was ihn zu einer überzeugenden Wahl für Bauherren macht.

Quelle07.05.2024
KLB Klimaleichtblock GmbH / djd

get social
Mehr zum Thema Baustoffe



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Verbindungsstraße 19 - D-40723 Hilden
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel