Werbung
 

Sichere Bauwerksabdichtung

Hochwertige Bauwerksabdichtungen im privaten Bad oder in (halb-) öffentlichen Sanitäranlagen verhindern Wasserschäden, die durch Spritzwasser, Wasserdampf und Ablaufwasser entstehen können. Die Folgen solcher Schäden: kostenschwere Wiederinstandsetzungsmaßnahmen und im schlimmsten Falle gesundheitliche Belastung durch Schimmelbildung. Die Mitglieder der Initiative Blue Responsibility empfehlen daher innovative Produktlösungen sowie deren fachgerechte Montage.
get social
Gesundes und nachhaltiges Wohnen mit Viega GmbH & Co. KG
Unter anderem mit der konventionellen Technik lassen sich Gebäudebestandteile wie Decken, Böden oder auch Dämmstoffe dauerhaft vor Feuchtigkeit schützen. Foto: Viega GmbH & Co. KG
Bauteile in Bädern und (halb-) öffentlichen Sanitäranlagen sind in hohem Maße Feuchtigkeit ausgesetzt. Spritzwasser im Bereich von Duschen, Waschbecken und Wannen sowie Wasserdampf an Armaturen schlagen sich an den Wänden und am Boden nieder. „Besonders kritische Bereiche im Bad sind die Übergänge von der Sanitäreinrichtung zur Wand“, weiß Volker Röttger von Geberit. „Auch Eckfugen und die Verbindungen zwischen horizontalen und vertikalen Flächen sind stark von Wasserbeaufschlagung betroffen.“ Um durch die Feuchtigkeitsintensität verursachte Schäden in der Bausubstanz zu vermeiden, sind hochwertige Abdichtungen in Kombination mit einer fachmännischen Montage unerlässlich. Denn: Infolge mangelhafter Abdichtungen können Wasserschäden entstehen, die unter Umständen sehr hohe Wiederinstandsetzungskosten nach sich ziehen. „Im schlimmsten Falle führt Feuchtigkeit in der Wand zu gesundheitlichen Problemen“, erklärt Veit Szpak von Mepa. „Sie bildet nämlich einen optimalen Nährboden für Schimmelpilze.“
 
Gesundes Wohnen durch sichere Bauwerksabdichtung mit Franke Water Systems
Der neu entwickelte Schiebe-Klebeflansch für die einheitliche Franke-Systembox sorgt für die sichere Bauwerksabdichtung, wie hier bei der Duscharmatur F5S-Therm. Foto: Franke Water Systems

Sanitärlösungen für sichere Abdichtung

Im Rahmen der ISH 2017 präsentierte Franke ein neues Abdichtungssystem in Form einer Box für den (halb-) öffentlichen Sanitärbereich, die hinter der Wand montiert und mit einem Schiebe-Klebeflansch abgedichtet wird. Die nachhaltige Produktlösung ist mit einer Vielzahl von Franke Armaturen kompatibel und ermöglicht so einen Austausch der Armaturen ohne aufwändige Baumaßnahmen.
 
Gesundes Wohnen durch sichere Bauwerksabdichtung mit der MEPA Pauli und Menden GmbH
Das Wannenabdichtband Aquaproof ist anpassbar an die unterschiedlichen Radien aller gängigen Dusch- und Badewannen aus Stahl und Acryl. Foto: MEPA - Pauli und Menden GmbH
Für die spezielle Abdichtung der Badewanne hat Mepa ein elastisches, quer- und längsdehnbares Wannenabdichtband entwickelt. „Das Abdichtband eignet sich sehr gut für die Eckbereiche im Bad“, erklärt Veit Szpak. Geberit und Viega empfehlen zudem Abläufe mit vorgefertigten Dichtmanschetten. Eine werkseitig vormontierte Dichtfolie vereinfacht eine sichere und fehlerfreie Abdichtung. „Eine spezielle Armierung des Produktflansches verankert außerdem den Ablauf mit dem Estrich und sorgt damit für mehr Sicherheit“, ergänzt Dirk Thielker von Viega.
 
Gesundes Wohnen durch sichere Bauwerksabdichtung mit der Geberit Vertriebs GmbH
Größtmögliche Sicherheit: Bei der Duschfläche Geberit Setaplano ist das Dichtvlies bereits werksseitig angebracht. Foto: Geberit Vertriebs GmbH

Fachgerechte Montage mit richtigem Material

Die Montage der Abdichtung muss unbedingt durch einen Fachmann erfolgen. Zudem müssen alle beteiligten Gewerke aufeinander abgestimmt sein und hochwertige und zugelassene Abdichtungen verwendet werden. Beim Einbau von Entwässerungsbauteilen innerhalb des Fußbodenaufbaus, wie zum Beispiel Duschrinnen, ist zu beachten, dass die Bodenkonstruktion durchdrungen wird. „Die wichtigste Schnittstelle beim Einbau von Duschrinnen ist die Einbindung des Entwässerungsgegenstandes in den Fußbodenaufbau“, betont Volker Röttger. „Der Übergang zwischen dem Ablaufflansch und umgebendem Estrich muss so ausgebildet werden, dass Estrichbewegungen nicht zu Undichtheiten führen können.“ Silikon reicht im Übrigen nicht aus, um Übergänge abzudichten.

„Die Qualitätshersteller der Initiative Blue Responsibility bieten nicht nur innovative Produktlösungen zur Bauwerksabdichtung, sondern auch umfangreiches Know-how zur fachgerechten Installation“, kommentiert Wolfgang Burchard, Sprecher der Initiative Blue Responsibility. „Somit tragen ihre sicheren Verbundabdichtungen zur Nachhaltigkeit bei: Sie schützen das Bauwerk sowie die Gesundheit der Bewohner, indem sie Schimmelbildung in der Bausubstanz verhindern.“
 
Blue Responsibility – Nachhaltige Sanitärlösungen ist eine Initiative, die 2009 durch den VDMA Fachverband Armaturen und das IndustrieForum Sanitär (IFS) ins Leben gerufen wurde. Unter ihrem Dach informieren führende Unternehmen der deutschen Sanitärindustrie über die vielfältigen technischen Lösungen, die dem Anspruch eines nachhaltigen Umgangs mit der Ressource Wasser gerecht werden. Hinter Blue Responsibility – Nachhaltige Sanitärlösungen stehen derzeit 17 Markenhersteller: Burgbad, Dornbracht, Franke Water Systems, Geberit, Honeywell, Ideal Standard, Kaldewei, Kemper, Keramag, Keuco, Kludi, Mepa, Neoperl, Oventrop, Sasserath, Schell und Viega.

Quelle16.11.2017
Initiative Blue Responsibility

get social
Mehr zum Thema Baustoffe



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial