Werbung
 

Dicke Luft? Pustekuchen!

Massive Baustoffe gleichen Schwankungen der Raumluftfeuchte aus: Eine hohe Luftqualität ist in Wohnräumen ebenso wichtig wie eine angenehme Zimmertemperatur. Denn sie bestimmt in besonderer Weise, ob man sich in einem Raum wohlfühlt und trägt zudem zu einer Steigerung des körperlichen und geistigen Leistungsvermögens bei.
get social
Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Kalksandstein nimmt die überschüssige Luftfeuchte auf und gibt sie erst bei Bedarf wieder ab. So bleibt das Raumklima konstant. Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Durch die Anwesenheit von Menschen oder Pflanzen sowie durch alltägliche Tätigkeiten wie kochen, duschen, bügeln oder Wäsche trocknen werden Feuchtigkeit und Kohlendioxid an die Innenluft abgegeben. Der Sauerstoffgehalt nimmt ab und die feuchte Luft bietet einen optimalen Nährboden für Schimmel.

Eine ausreichende und richtige Belüftung der Räume ist daher das A und O. Lüftet man, indem man an kalten Tagen die Fenster öffnet, verliert man allerdings kostbare Heizwärme und – durch die eindringende kalte Luft – auch die Behaglichkeit zu Hause. Besser, man baut direkt mit einem massiven Baustoff, der für ein konstantes Wohlfühlklima sorgt – wie Kalksandstein, der Schwankungen der Raumluftfeuchte optimal ausgleicht.
 
Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Nicht zu trocken, nicht zu feucht: Mit Wänden aus Kalksandstein werden sowohl Schimmel- als auch übermäßige Staubbildung vermieden.
Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Ist überflüssige Feuchtigkeit vorhanden, wird diese einfach von den Wänden aufgenommen und bei Bedarf wieder abgegeben. Voraussetzung dafür ist, dass die Wände nicht durch dichte Putze, Tapeten oder Beschichtungen von der Raumluft abgekoppelt sind. Ist das gegeben, werden sowohl Schimmelbildung durch zu feuchte Raumluft als auch übermäßige Staubbildung, wie sie in allzu trockenen Räumen auftritt, vermieden.

Dank seiner guten Baustoffeigenschaften in Sachen Wärmespeicherung und Feuchtigkeitsaufnahme fördert Kalksandstein die Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden deutlich. Mit ihrem speziellen Aufbau aus Kalksandstein, Wärmedämmung sowie Innen- und Außenputz beziehungsweise Verblender wirken Kalksandstein-Außenwände zudem wie eine natürliche Klimaanlage. Die besonders hohe Rohdichte des schweren Baustoffs trägt entscheidend dazu bei, denn dadurch verfügt dieser über ein sehr hohes Wärmespeichervermögen. Zudem sorgt die äußere Wärmedämmung der Kalksandstein-Außenwand dafür, dass die gespeicherte Wärme nach innen abgegeben wird und sich nicht vorzeitig nach draußen verflüchtigt. Das reduziert Heizkosten!

Quelle10.03.2015
epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

get social
Mehr zum Thema Baustoffe



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial