Werbung
 

Im Winter warm, im Sommer kühl

Kalksandstein sorgt zu jeder Jahreszeit für ein angenehmes Raumklima. Wer im Sommer schwitzt und im Winter friert, sollte sich dringend Gedanken über die Wärmedämmung seines Eigenheims machen.
get social
Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Dank seiner guten Eigenschaften fördert Kalksandstein die Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden deutlich. 
Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Idealerweise sollte diese nämlich dafür sorgen, dass man im Winter gemütlich im Warmen sitzt und im Sommer einen kühlen Kopf bewahrt – und zudem dazu beitragen, Heizkosten zu sparen. Was die Wenigsten wissen: Um sich zu jeder Zeit zu Hause wohlzufühlen, muss neben der Zimmertemperatur auch die Luftfeuchtigkeit stimmen. Zum Glück gibt es Baustoffe, die sich positiv auf beides auswirken und so saisonunabhängig für ein angenehmes und gesundes Raumklima sorgen.
 
Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Die Außenwände aus Kalksandstein wirken mit ihrem speziellen Aufbau wie eine natürliche Klimaanlage. Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Kalksandstein fördert dank seiner guten Baustoffeigenschaften in Sachen Wärmespeicherung und Feuchtigkeitsaufnahme die Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden deutlich. Mit ihrem speziellen Aufbau aus Kalksandstein, Wärmedämmung sowie Innen- und Außenputz beziehungsweise Verblender wirken Kalksandstein-Außenwände wie eine natürliche Klimaanlage. Die besonders hohe Rohdichte des schweren Baustoffs trägt entscheidend dazu bei, denn dadurch verfügt dieser über ein sehr hohes Wärmespeichervermögen.
 
Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Dank seiner guten Eigenschaften fördert Kalksandstein die Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden deutlich. 
Foto: epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.
Das bedeutet: Im Sommer speichern die massiven Außenwände die Sonnenwärme, statt diese ins Innere des Hauses abzugeben. Im Winter hingegen können durch die Fenster eindringende Sonnenenergie sowie Heizwärme besser ausgenutzt werden als bei Leichtbauten. Zudem sorgt die äußere Wärmedämmung der Kalksandstein-Außenwand dafür, dass die gespeicherte Wärme nach innen abgegeben wird und sich nicht vorzeitig nach draußen verflüchtigt. Das reduziert Heizkosten! Weiteres Plus: Kalksandstein gleicht Schwankungen der Raumluftfeuchte optimal aus. Ist überflüssige Feuchtigkeit vorhanden, wird diese einfach von den Wänden aufgenommen und bei Bedarf wieder abgegeben. Voraussetzung dafür ist, dass die Wände nicht durch dichte Putze, Tapeten oder Beschichtungen von der Raumluft abgekoppelt sind. Ist das gegeben, werden zudem Schimmelbildung durch zu feuchte Raumluft als auch übermäßige Staubbildung, wie sie in allzu trockenen Räumen auftritt, vermieden. Am wohlsten fühlt sich der Mensch übrigens bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent – mit Kalksandstein ist das machbar! 

Quelle11.02.2015
epr / Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

get social
Mehr zum Thema Baustoffe



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial