Minimalismus modern interpretiert

Funktional, formschön, mit ausdrucksstarken Details: Diesen zeitlosen Wohntraum erfüllte sich Familie Nitschke in der Nähe von Cottbus mit der HELMA Eigenheimbau AG.
get social
Minimalismus modern interpretiert - Alles andere als gewöhnlich. Foto: HELMA
Minimalismus modern interpretiert - Alles andere als gewöhnlich. Foto: Helma Eigenheimbau AG / Claudius Pflug
Frank Nitschke* ist Wiederholungstäter: Sein erstes Haus baute er mit 26 Jahren. Das Budget war damals begrenzt und viele seiner Wünsche blieben unerfüllt. Heute sieht die finanzielle Situation anders aus. Als in der Nachbarschaft ein Grundstück zum Verkauf steht, greift der Ingenieur zu. Er will seinen Traum vom Haus noch einmal umsetzen – diesmal ohne Abstriche.

Maßgeschneidertes Traumhaus

„Wir haben uns für HELMA entschieden, weil wir kein Haus von der Stange, son-dern unsere eigenen Entwurfsideen umsetzen wollten“, macht Nitschke deutlich, der sich aufgrund der guten Erfahrungen eines Kollegen für den auf individuelle Massivhäuser spezialisierten Bau-Dienstleister entschieden hat. Kleinere Abstriche musste der Bauhaus-Liebhaber aufgrund des Bebauungsplans dann aber doch machen: Aus dem angedachten Kubus mit Flachdach wurde ein zweigeschossiges Haus mit Satteldach. Die Giebelwände wurden nach oben verlängert und umschließen das Dach. Als Reminiszenz an ein Flachdach erhielten die Wände die typische Attika-Abdeckung, das neue Domizil für die vierköpfige Familie überzeugt durch Funktionalität, Formschönheit und ausdrucksstarke Details. Der weiß verputzte Gebäudekörper überrascht mit geschickt akzentuierten anthrazitfarbenen Fenster- und Türrahmen, die zeitlose Eleganz ausstrahlen.
 
Minimalismus modern interpretiert - Alles andere als gewöhnlich. Foto: HELMA
Minimalismus modern interpretiert - Alles andere als gewöhnlich. Foto: Helma Eigenheimbau AG / Claudius Pflug

Einladende Großzügigkeit

Klare Linien, bodentiefe Fenster und gut durchdachte Grundrisse lassen die fünf Zimmer des 169 Quadratmeter großen Hauses noch großzügiger wirken. Besonders wichtig war Ehefrau Doreen die offene Küche: „Mein Mann und ich haben uns auch nach fünfzehn Jahren Ehe noch jede Menge zu erzählen. So können wir uns auch unterhalten, wenn er vor dem Fernseher sitzt und ich koche – oder umgekehrt.“ Lieblingsplatz der gesamten Familie ist der großzügige Esstisch, der den Küchenbereich mit dem Wohnzimmer verbindet – und einen tollen Blick in den Gar-ten bietet. Gäste, die jetzt deutlich häufiger zu Besuch kommen als im alten Haus, sind beeindruckt vom offenen Raumkonzept.

* Name von der Redaktion geändert
Bildergalerie

Quelle10.01.2020
HELMA Eigenheimbau AG

get social
Mehr zum Thema Bauweisen



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial