Werbung
 

Klimaschutz beginnt mit der Planung

Es begann mit der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992, ging weiter über Kopenhagen bis nach Lima in Peru und endet letztlich mit der eigenen Hausplanung: der Klimaschutz. 
get social
In einem Haus mit massiven Wänden herrscht zu jeder Jahreszeit ein behagliches und angenehmes Raumklima – dafür sorgt das sehr gute Wärmedämmvermögen des Baustoffs. (Foto: epr/Argisol)
In einem Haus mit massiven Wänden herrscht zu jeder Jahreszeit ein behagliches und angenehmes Raumklima – dafür sorgt das sehr gute Wärmedämmvermögen des Baustoffs. (Foto: epr/Argisol)
Vor allem Hausbesitzer und Bauherren bekommen seine Auswirkungen auf das tägliche Leben zu spüren und müssen von Energieausweis bis Energieeinsparverordnung alle Bestimmungen zum energiebewussten Bauen und Heizen sowie zur richtigen Wärmedämmung berücksichtigen. Mit dem passenden Bausystem ist das jedoch kein Problem.
 
Mit einer herkömmlichen Bauweise lassen sich die hohen Anforderungen an Wärmeschutz und Wärmedämmung ohne zusätzliche Maßnahmen nicht mehr erfüllen. Doch die kosten oft zusätzlich Geld und kostbare Bauzeit. Mit dem ARGISOL®-Bausystem für Massivbauwände schlägt man jedoch beide Fliegen mit einer Klappe: Statt auf eine monolithe Stein-auf-Stein-Bauweise zu setzen, werden hier hochwärmegedämmte Schalungselemente aus Neopor® verwendet. Das Material besitzt ein sehr gutes Wärmedämmvermögen. Schon bei sehr niedrigen Dichten können damit wesentlich verbesserte Dämmwirkungen erreicht werden, sodass man immer ein Niedrigenergiehaus hat und auf zusätzliche Maßnahmen zur Dämmung verzichten kann. Mit dem neuen ARGISOL®-EnergiePlus-Schalungselement ist sogar ein 3-Liter-Haus realisierbar, das von der KfW Bankengruppe als „KfW-Effizienzhaus 40“ mit einer sehr günstigen Baufinanzierung gefördert wird.
 
Zur Baustelle kommen die Schalungselemente unverfüllt und können anders als gemauerte Wände innerhalb kürzester Zeit aufgesetzt und ausbetoniert werden. Nach dem Verfüllen verfügen sie über einen massiven Betonkern mit einer bereits integrierten Innen- und Außenwanddämmung. (Foto: epr/Argisol)
Zur Baustelle kommen die Schalungselemente unverfüllt und können anders als gemauerte Wände innerhalb kürzester Zeit aufgesetzt und ausbetoniert werden. Nach dem Verfüllen verfügen sie über einen massiven Betonkern mit einer bereits integrierten Innen- und Außenwanddämmung. (Foto: epr/Argisol)
Zur Baustelle kommen die Schalungselemente unverfüllt und können anders als gemauerte Wände innerhalb kürzester Zeit aufgesetzt und ausbetoniert werden. Weil das auch der Nicht-Fachmann leicht schafft, ist das Bausystem selbst dabei kostengünstiger als traditionelle Bauweisen. Zusätzlich verfügen die Schalungselemente über Noppen, die ein flucht- und lotgerechtes Verarbeiten auch durch Laien gewährleisten. Nach dem Verfüllen haben die Elemente einen massiven Betonkern mit einer bereits integrierten Innen- und Außenwanddämmung. Das sorgt ebenfalls für eine optimale Isolierung und schafft ein zu jeder Jahreszeit behagliches und angenehmes Raumklima. 
Die hochwärmegedämmten Schalungselemente aus Neopor® sind leicht selbst zu verarbeiten. Mit ihnen kann außerdem energiebewusst und effektiv gebaut sowie kreativ geplant werden. (Foto: epr/Argisol)
Die hochwärmegedämmten Schalungselemente aus Neopor® sind leicht selbst zu verarbeiten. Mit ihnen kann außerdem energiebewusst und effektiv gebaut sowie kreativ geplant werden. (Foto: epr/Argisol)


get social
Mehr zum Thema Bauweisen



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial