Werbung
 

Zeitgemäß wohnen: Holz-Fertighaus 

Die Menschen schauen sich um und scannen ihre Mitbürger, Kollegen und Freunde: Welches Auto fährt er? Welche Schuhe trägt sie? – Gesellschaft bedeutet seit jeher Anpassung an das Umfeld, aber gerade heute vermehrt auch Individualität. Jeder strebt danach und möchte seinen eigenen Stil finden, seine eigenen Vorstellungen umsetzen und sich mindestens ein Stück weit von anderen abheben. Das gilt auch beim Bauen und Wohnen. 
get social
Holz-Fertighäuser bieten unzählige individuelle Gestaltungsvariationen. Foto: BDF/Lehner Haus
Holz-Fertighäuser bieten unzählige individuelle Gestaltungsvariationen.
Foto: BDF/Lehner Hau
„Es kennzeichnet den modernen Lebensstil von vielen Menschen unserer Gesellschaft, dass sie einen gesunden Mittelweg zwischen Anpassung und Individualität beschreiten. Wer auch beim Hausbau nicht von diesem Weg abweichen möchte, kann sich für ein modernes Holz-Fertighaus entscheiden, denn das bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten“, so Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF).

Wer mit dem Gedanken spielt, ein Eigenheim zu errichten, schaut bei Bestandsgebäuden häufig genauer hin, um innerlich abzuspeichern, was einem zusagt oder missfällt. Ganz ähnlich verhält es sich beim Besuch eines Musterhausparks: Familien, Paare und Freunde sammeln gemeinsam Eindrücke und tauschen sich darüber aus, wie das jeweils individuelle Traumhaus beschaffen sein sollte. „Je exakter diese Vorstellung ist, desto besser – denn im Planungsprozess mit dem gewünschten Fertighaushersteller kann dann das Traumhaus ganz einfach in die Tat umgesetzt werden“, sagt Klaas. Ein großer Vorteil der Holz-Fertigbauweise ist, dass alle Leistungen aus einer Hand kommen und die Baufamilie während des gesamten Planungs- und Bauprozesses vom Haushersteller begleitet wird. „Der persönliche Fachberater bedenkt jedes Detail und findet gemeinsam mit einem Architekten Lösungen für jeden Gestaltungswunsch“, so der Experte des BDF. 
 
Viele Bauherren entscheiden sich für eine helle Putzfassade und sichtbare Holzelemente Foto: BDF/Schwabenhaus
Viele Bauherren entscheiden sich für eine helle Putzfassade und sichtbare Holzelemente Foto: BDF/Schwabenhaus

Breite Auswahl an Architektur, Größen, Farben und Fassaden

Am Anfang der Vorstellung vom Traumhaus sollten der Wohnraumbedarf und die gewünschte Architektur des Gebäudes stehen. Das Portfolio reicht hier vom Bungalow, über den Wohnkubus im Bauhausstil, bis hin zum klassischen Ein- oder Zweifamilienhaus mit Sattel-, Pult- oder Walmdach. Nicht minder vielfältig ist das Angebot bei der Fassadengestaltung. Vielfach entscheiden sich Baufamilien für einen hellen Außenputz, aber auch eine vollständige oder partielle Holzverschalung ist sehr beliebt. In Norddeutschland ist traditionell Klinker stark nachgefragt. „Viele Hersteller greifen bei ihren Hausserien regionale Architekturstile und Gestaltungsmerkmale auf und geben Klassikern eine moderne Form. Diese regionaltypischen Traumhäuser können dann ebenfalls ganz individuell konfiguriert werden. Damit stehen sie sinnbildlich für den Mittelweg zwischen Individualität und Anpassung an die Umgebung“, sagt Klaas. Sobald die Eckdaten des Hauses feststehen, folgen schließlich die Innenraumplanung und die Bemusterung. Im Bemusterungszentrum des Hausherstellers werden Bodenbeläge, Fenster, Türen, Armaturen und vieles mehr ausgewählt. Auch hier kann und muss sich die Baufamilie aus einer Vielzahl von Möglichkeiten entscheiden.

Quelle06.05.2017
Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.

get social
Mehr zum Thema Bauweisen



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial