Niedrigere Kosten – gesünderes Klima

Eine gute Wärmedämmung spart Energie und verbessert das Raumklima: Pro Heizperiode verbrauchen die Bewohner eines Einfamilienhauses von 150 Quadratmetern beheizter Wohnfläche und einem Heizwärmebedarf von 200 Kilowattstunden pro Quadratmeter etwa 3.000 Liter Heizöl oder 3.000 Kubikmeter Gas – „beeindruckende“ Zahlen.
get social
Foto: epr / Argisol
Dank der Flexibilität der hochwärmegedämmten Schalungselemente ist eine Anpassung an jeden beliebigen Grundriss möglich. So sind bei der Planung des eigenen Hauses der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Innen sorgt die Wärmedämmung zudem zu jeder Jahreszeit für ein ausgeglichenes Klima.
Foto: epr / Argisol
Die gute Nachricht: Durch gute Wärmedämmung kann man diese Werte um über 50 Prozent reduzieren.

Die Rechnung ist ganz einfach: Je weniger Energie verbraucht wird, desto geringer sind die Heizkosten. Vor allem Bauherren bietet sich die Chance, mit der richtigen Bauweise und dem passenden Baustoff die Weichen von Anfang an auf „Energiesparen“ zu stellen, und zwar mit den hochwärmegedämmten Neopor®-Schalungselementen von ARGISOL. Diese kommen zunächst unverfüllt zur Baustelle, verfügen nach dem Verfüllen aber über einen massiven Betonkern mit einer bereits integrierten Innen- und Außenwanddämmung. Damit ist das Haus optimal isoliert, denn durch die beidseitige Schalung aus Neopor® wird nur äußerst wenig Wärme nach draußen abgegeben.

Tatsächlich werden nicht nur die Anforderungen an ein Niedrigenergiehaus, sondern auch die eines 3-Liter-Hauses erfüllt. Vorteilhaft außerdem: Durch die geringe Differenz der Wandoberflächentemperatur zur Raumluft von nur einem Grad Celsius entsteht nahezu keine Raumluftbewegung. Somit herrscht in den eigenen vier Wänden stets ein behagliches Wohngefühl – sommers wie winters. Das wirkt sich auch positiv auf die Wohngesundheit aus.
 
Foto: epr / Argisol
Eine gute Wärmedämmung kann die Heizkosten enorm reduzieren. So bleibt am Ende mehr Geld für andere Dinge übrig, zum Beispiel eine schöne Terrasse.
Foto: epr / Argisol
Nicht gedämmte, kalte Außenwände strahlen Kühle ab und sind oftmals feucht. Das kann zu Schimmelbildung führen und das Wohlbefinden negativ beeinflussen oder krank machen. Der massive Betonkern der Neopor®-Schalungselemente hingegen schützt davor zuverlässig. Außerdem sorgt er auch für eine ausgezeichnete Schalldämmung – und das bei einer Wandstärke von nur 25 Zentimetern! Damit steht mehr Wohn- und Nutzfläche zur Verfügung.

Apropos: Bei der Planung des eigenen Hauses sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die große Anzahl an Sonderelementen macht eine Anpassung an jeden beliebigen Grundriss möglich. Dank des geringen Gewichts der unverfüllten Elemente und Noppen, die ein flucht- und lotgerechtes Arbeiten ermöglichen, stehen die eigenen vier Wände mit dem ARGISOL-Bausystem schnell, einfach und preisgünstig. Mehr unter www.argisol.de.

Quelle26.10.2015
epr / Argisol

get social
Mehr zum Thema Bauweisen



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial