PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grundriss Siedlungshaus (60er Jahre) -> aktueller Wohnstand


20.07.2004, 13:47
Hallo liebe Bau-Forum-Gemeinde,
im nächsten Halbjahr werden wir ein Haus aus den 60er Jahren (übernommen von meinen Großeltern) renovieren. Da wir es als ungünstig ansehen, dass man das Badezimmer nur durch die Küche erreichen kann (siehe Grundriss, Links stehen unten) stehen nun auch Grundriss-Veränderungen zur Diskussion. Der Abstellraum soll ohnehin zu Gunsten eines größeren Badezimmes "geopfert" werden.
Wir haben ein großes Grundstück, jedoch verläuft an der Südseite des Hauses in ca. 6m Abstand die Straße. Die Diele des Hauses ist recht großzügig gehalten.
Nun meine Bitten:
- Wer kann uns Tipps und Anregungen für eine neue, praktikable Aufteilung des Hauses entsprechend den aktuellen Anforderungen geben?
- Wenn ich wichtige Informationen vergessen habe, bitte einfach Fragen.
Vielen Dank bereits jetzt für Eure Kommentare.
Tobias

Links:

Bild 1 (http://www.arcor.de/palb/alben/75/332575/1024_6538653136613665.jpg)
Bild2 (http://www.arcor.de/palb/alben/75/332575/1024_3336386339393566.jpg)

21.07.2004, 16:15
Hallo
eine Idee wäre das Bad und den Abstellraum in ein
WC (Zugang von der Veranda) und eine Speisekammer
(zugang von der Küche) aufzuteilen.
Das Dachgeschoss würde ich über den Verandaanbau
erweitern um dort das Bad unterzubringen.
Ein weiterer Tip wäre einen BAFA zugelassenen Energieberater hinzuzuziehen, um von ihm eine vom
Staat bezuschusste Energieberatung machen zu lassen (Stichwort günstige KfW-Kredite).

Grüße von Boelle :-P

bauhexe
21.07.2004, 16:53
Die Idee von Boelle ist gut.
Ich hatte erst vor kurzen so eine Sanierung mit Umbau, Dämmung von Dach, Wänden, Bodenplatte, Austausch der Fenster und der Heizung. Das in Aussicht gestellte Darlehn über die KFW hatte sehr gute Konditionen, es gab allerdings verschiedenen Dinge zu beachten.

1.) Gebäudesanierung:
-Beantragung vor Baubeginn und mit einer genehmigten Planung
-Nachweis EnEV
-bei einem Förderweg die Berechnung der CO2 Reduzierung

2.) Wohnraumsanierung:
-Beantragung vor Baubeginn und mit einer genehmigten Planung

Die genauen Angaben bekommst Du bei der Hausbank, die auch für die Bearbeitung zuständig ist.

Zu Deinem konkreten Umbau äußere ich nicht ohne das Haus selber gesehen zu haben. Der Bestand in seiner Beschaffenheit sollte auf jedem Fall zuvor geprüft werden. Die beste Idee hilft Dir nix, wenn diese nicht statisch und konstruktiv gesichert ist.